17:11 BAUPRAXIS

Madaster: Mit CO2-Rechner graue Energie für Gebäude berechnen

Teaserbild-Quelle: Matthias Heyde, Unsplash

Mit dem neuen CO2-Rechner der Cloud-Plattform Madaster kann das im Gebäude gebundene CO2 berechnet werden. Laut Medienmitteilung soll er sowohl für die Planung einer neuen Immobilie als auch für Arbeiten an Bestandsimmobilien eingesetzt werden.

Basierend auf den Informationen eines BIM-Modells lassen sich die Treibhausgasemissionen über den gesamten Lebenszyklus eines Objektes identifizieren. Oder vielmehr den CO2-Fussabdruck eines Gebäudes oder eines Immobilien-Portfolios.  Dies geschieht, indem der CO2-Rechner auf Madaster die Informationen aus dem BIM-Modell mit maschinell auslesbaren Umweltproduktdaten verknüpft.  - Bereitgestellt wird das Ergebnis im Format Kilogramm CO2-Äquivalent pro Quadratmeter (CO2 eq/m²).  

Bessere Berechung der Ökobilanzierungsphase

Aktuell kann man sich auf Madaster sowohl die CO2-Emissionen als auch die Materialisierung für einzelne Objekte und ganze Portfolien anzeigen lassen und schätzen. Madaster rechnet damit, dass sich der CO2-Fussbdruck künftig auf die finanzielle Bewertung der Materialien auswirkt,  indem die CO2-Bepreisung vom Materialwert abgezogen wird. Wie es weiter in der Mitteilung heisst, ermöglicht eine zukünftige Kopplung des Zirkularitätsindex mit den CO2-Emissionen eine bessere Berechung der Ökobilanzierungsphase «Reuse, Recovery und Recycling».

Sollen die Klimaziele erreicht werden, ist der Miteinbezug von Treibhausgasemissionen der verbauten Konstruktion laut Madaster unabdingbar. Um ein realistisches Bild zu erhalten, sei eine ganzheitliche Bewertung unter Berücksichtigung von Konstruktion und Baustoffen wichtig.  „Der neue CO2-Rechner auf Madaster erzeugt noch mehr Transparenz für den Liegenschaftseigentümer und bereitet ihn auf die Erfüllung von Nachhaltigkeitsbericht-erstattungen vor“, wird  Marloes Fischer, Geschäftführerin von Madaster Services AG Schweiz, in der Medienmitteilung zitiert. Damit werde auch eine Vergleichbarkeit auf dem Immobilienmarkt geschaffen – eine Voraussetzung für zukünftige Investitionsentscheidungen von Bauherren und Investoren.  (mai/mgt)

Mehr zum Thema im Artikel Online Tool: Dank Madasterverbautes Material wiederverwenden vom 15. Juni 2020

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

KFN Kalkfabrik Netstal AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.