13:31 BAUPRAXIS

Pro Natura warnt mit Hermelin vor eintönigen Landschaften

Teaserbild-Quelle: Adolf Durrer / Pro Natura

Gertenschlank, flink und rund 30 Zentimeter lang: Dank diesen Eigenschaften schlüpfen Hermeline durch Mausgänge, wieseln beinahe unbemerkt durchs Gestrüpp und suchen Laubhaufen nach Beute ab.

Hermelin mit Sommerpelz.

Quelle: Adolf Durrer / Pro Natura

Im Sommer ist der Pelz des Hermelins braun, im Winter bis auf die schwarze Schwanzspitze weiss.

Die kleinen Raubtiere, die sich mit Vorliebe von Mäusen ernähren, werden allerdings auch schnell selber zur Beute. So stehen sie etwa auf dem Speiseplan von Füchsen, Greifvögeln, Störchen und Graureihern. Hermeline sind darum auf eine vielfältige Umgebung angewiesen, die ihnen genügend Deckung bietet, etwa mittels Hecken, Bachläufen, Ast- und Steinhaufen oder Bachläufen. Verschwinden diese, verschwindet auch das Hermelin. Aus diesem Grund hat es Pro Natura zum „Tier des Jahres 2018“ erkoren. Die Naturschutzorganisation will damit vor dem „übereifrigen Aufräumen der Landschaften“ warnen, und für mehr ungestörte Wildtierkorridore werben.

Für zahlreiche Tierarten seien die kleinen Dinge in der Landschaft zum Schutz sowie als Futter- und Brutplätze unerlässlich. Obwohl Fachleute davon ausgehen, dass sich die Hermelinpopulation in Talgebieten stark verringert hat, weil ihr angestammter Lebensraum über die Jahrzehnte immer eintöniger geworden ist, gelten Hermeline in der Schweiz nicht als gefährdet. Dies könnte sich zumindest teilweise ändern, wie aus der Medienmitteilung von Pro Natura hervorgeht. Wanderhindernisse wie Bahnlinien, Strassen und Siedlungen hätten zugenommen. „Dies kann lokal zum Verschwinden der putzigen Mäusefänger führen.“ (mai/mgt)

https://www.youtube.com/embed/K6ydCAkxtVY?autoplay=0&start=0&rel=0

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

CPC Solution AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.