08:03 BAUPRAXIS

EU-Mittelpunkt in Gadheim: Brexit bescherte Lernenden einmalige Aufgabe

Teaserbild-Quelle: Bernd Sauer St. Markushof

Damit konnten sie nicht rechnen: Plötzlich befand sich der EU-Mittelpunkt direkt neben ihrer Ausbildungsstätte. Die Lernenden packten bei der Gestaltung des urplötzlich geographisch bedeutsamen Ortes auf einem vorher ganz gewöhnlichen Acker tatkräftig mit an.

EU-Mittelpunkt Gadheim Lernende

Quelle: Bernd Sauer St. Markushof

Die Pflasterarbeiten führten die Lernenden deutlich professioneller und effizienter aus, als die Briten ihren fünfmal verschobenen Austritt aus der EU, der Anfang Februar 2020 in Kraft trat.

9°54'07" östlicher Länge und 49°50'35" nördlicher Breite: An diesen Koordinaten liegt ein bis vor einem Jahr noch recht gewöhnlich wirkender Acker in Gadheim im fränkischen Teil Bayerns. Mit dem Brexit am 1.Februar 2020 wurde aus einem Punkt mitten im Feld jäh etwas ganz Besonderes: Der neue geographische Mittelpunkt der EU. So hatte es das ehrwürdige «Institut national de l’information géographique et forestière» (IGN) in Paris errechnet.

Seit die Diskussionen um den Brexit vor vier Jahren in Fahrt kamen, standen immer wieder Fernsehteams auf besagtem Acker herum. Hans Koppenhagen, Ausbildungs- und Internatsleiter des St.Markushof, einer Aussenstelle des Berufsbildungswerkes Caritas-Don Bosco Würzburg, hat von seinem Arbeitsplatz besten Blick auf das Feld und somit auf den plötzlichen Rummel. «Der Brexit hat sich ja nicht weniger als fünf Mal verschoben. Jedes Mal, wenn er wieder spruchreif schien, standen von neuem Japaner, Chinesen und Engländer mit Kameras herum. Anfangs filmten nicht einmal alle auf dem korrekten Feld. Irgendwann hatten aber alle ihre GPS-Geräte im Griff», erinnert er sich schmunzelnd.

Ausserdem habe der Bürgermeister alsbald ein kleines EU-Fähnchen an der richtigen Stelle in die Erde gesteckt, das habe sicher nicht geschadet. Mit wachsendem Journalistenandrang wurde den Gadheimern klar, dass sie etwas unternehmen mussten. Der städtische Bauhof überlegte, wie man das Feld ausgestalten könnte, damit es etwas mehr hermachte.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Regelmässige freie Mitarbeiterin für das Baublatt. Ihre Spezialgebiete sind Raumplanung, Grünräume sowie Natur- und Umweltthemen.

E-Mail

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.