11:10 BAUPRAXIS

Eglinton Crosstown: Torontos grösste kommunale Verkehrsbaustelle

Geschrieben von: Claudia Bertoldi (cb)
Teaserbild-Quelle: Claudia Bertoldi

Anlässlich einer Informationsreise für die internationale Baufachpresse gab die Liebherr-Canada Ltd. einen Einblick in die Tätigkeit der Firma. Das Baublatt durfte unter anderem die grösste kommunale Verkehrsbaustelle Torontos besichtigen: Die Stadtbahnlinie «Eglinton Crosstown».

Die «Line 5 Eglinton» ist die im Bau befindliche, Stadtbahnlinie von Toronto. Sie wird das Netz der Toronto Subway ergänzen, hat 25 Stationen und verläuft in Ost-West-Richtung vom Stadtbezirk Scarborough entlang der Hauptverkehrsachse Eglinton Avenue bis zum Stadtbezirk York.

Mit dem Bau der 19 Kilometer langen Strecke wurde 2011 begonnen. Die Strecke beginnt bei der Subway-Station Kennedy, wo Anschluss zu den anderen Metro-Linien besteht. Der oberirdische Teil der Strecke wird über eine eigene Trasse parallel zum Strassenverlauf geführt. Nach der Überquerung des westlichen Arms des Don River beginnt ein knapp zehn Kilometer langer Tunnelabschnitt. Er besteht aus zwei parallel verlaufenden, einspurigen Tunnelröhren mit zwölf unterirdischen Stationen. Kurz nach der Station Keele tritt die Strecke wieder an die Oberfläche und überquert den Black Creek. Hier befindet sich der Abzweiger zur Betriebswerkstatt mit Depot. Die Endstation Mount Dennis ist erneut unterirdisch angelegt.

Die erste Etappe des Tunnelbaus begann im Oktober 2011 mit dem Aushub eines Startschachts für die Tunnelbohrmaschienen (TBM) am Black Creek Drive. Der Vortrieb begann im Juni 2013. Anfang Dezember 2014 waren die beiden TBM bis Eglinton West vorgestossen. Vier Monate später wurden sie aus dem Schacht gehoben und rund hundert Meter weiter östlich in einem zweiten Schacht wieder heruntergelassen. Der östliche Startschacht wurde ab März 2014 angelegt. Ab September 2015 starteten hier zwei weitere TBM die Bohrungen von der Brentcliffe Road aus in Richtung Young Street.

Die vier TBM von je 81 Metern Länge und einem Durchmesser von 6,5 Metern schafften täglich einen Vortrieb von bis zu zehn Metern. Im Mai 2016 erreichten die beiden ersten Maschinen nach 6,4 Kilometer Vortrieb das Ziel an der Younge Street. Von östlicher Seite war der 3,3 Kilometer lange Vortrieb Mitte August abgeschlossen. Die Arbeiten für den östlichen ebenerdigen Abschnitt begannen Mitte Juli 2017. Bereits im Marz 2016 wurde mit dem Bau der ersten der 25 Stationen, Keelesdale, gestartet.

Die Eröffnung ist 2021 geplant. Besitzerin ist die staatliche Verkehrsplanungsgesellschaft Metrolinx, betrieben wird die Linie von der städtische Verkehrsgesellschaft Toronto Transit Commision. Bis zu 15 000 Fahrgäste sollen je Richtung stündlich befördert werden. Zum Einsatz kommen Niederflur-Stadtbahnwagen eines eigens entwickelte Fahrzeugtyps von Bombardier, woran Liebherr mitarbeitet. Zudem sind Mobil- und Raupenkrane, Turmdrehkrane, Spezialtiefbaumaschinen und Erdbewegungsmaschinen von Liebherr auf der U-Bahn-Baustelle im Einsatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf umgerechnet mehr als 4 Milliarden Franken, allein für die 182 neuen Züge sind 587 Millionen Franken eingeplant.

Weitere Einblicke zur Verkehrsbaustelle im Video:

https://www.youtube.com/embed/ucusPcRig84?autoplay=0&start=0&rel=0

Informationsreise der Liebherr-Canada Ltd.

Enorme Mengen loser oder gebündelter Metallabfälle werden in der AIM Recycling Hamilton verladen. Die Umschlagmaschine LH 80 ist für den Umschlag mit einem Mehrschalengreifer ausgestattet.

Quelle: Claudia Bertoldi

Enorme Mengen loser oder gebündelter Metallabfälle werden in der AIM Recycling Hamilton verladen. Die Umschlagmaschine LH 80 ist für den Umschlag mit einem Mehrschalengreifer ausgestattet.

Kanada ist gross. Alles scheint hier grösser zu sein, auch Bauprojekte, Minen oder Umschlaganlagen, in denen Liebherr-Maschinen im Einsatz sind. Die Liebherr-Canada Ltd. mit Sitz in Burlington / Ontario gab anlässlich einer Informationsreise für die internationale Baufachpresse einen Einblick in die umfangreiche Tätigkeit des Unternehmens. Neben der Visite in einem der grössten Recyclingunternehmen des Landes, der AIM Recycling, ging es zur Besichtigung des bedeutendsten Verkehrsprojekts Torontos, der sich im Bau befindlichen Stadtbahnlinie «Eglinton Crosstown» (Einblicke dazu im oberen Video).

Den ausführlichen Artikel lesen Sie kommenden Freitag in der aktuellen Ausgabe.

An einem Baublatt-Abonnement interessiert?

Geschrieben von

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.