15:03 BAUPRAXIS

Burgdorfer Geotechniktag 2021: Rutschen bei Baugrubenabschlüssen unerwünscht

Teaserbild-Quelle: Claudia Bertoldi

Baugrubenabschlüsse kommen zum Einsatz, wenn geologische oder beengte Verhältnisse keine konventionellen Lösungen zulassen oder Projekte im Grundwasser oder Gewässern ausgeführt werden sollen. Die richtige Wahl des Verfahrens erfordert komplexe Kenntnisse und ermöglicht bisher nicht realisierbare Bauvorhaben.

Geotechnik 3

Quelle: Claudia Bertoldi

Gründungsarbeiten auf der Baustelle «Three Point» in Dübendorf.

Gründungen haben die Aufgabe, Lasten aus dem Bauwerk aufzunehmen und an den Untergrund weiterzugeben. Im Idealfall wird dafür eine Baugrube ausgehoben und eine Böschung schliesst die Baugrube ab. Doch immer mehr Projekte werden dort geplant, wo aufgrund der Siedlungsverdichtung das neue Bauprojekt direkt an bestehende Bebauungen grenzt. Oder sie befinden sich auf Parzellen, die ungünstige geologische Bodenverhältnisse aufweisen. Vor allem Hanglagen sind für Wohnbauten attraktiv. Für die Realisierung der Gebäude werden weder Kosten noch Mühen gescheut.

Wenn der Baugrund nicht stabil ist und somit der sichere Stand gefährdet sein könnte, muss der geeignete Baugrubenabschluss gefunden werden. Was bei Baugrubenabschlüssen normativ, konzeptionell, technologisch und praktisch zu beachten ist, war Thema des in diesem Jahr erstmals online durchgeführten Burgdorfer Geotechniktags. Zudem wurden einige aktuelle Bauvorhaben aus der Schweiz vorgestellt.

Zu Beginn der Veranstaltung machte Anita Lutz, Präsidentin der Normkommission SIA 267 Geotechnik, auf die Herausforderungen bei der Erarbeitung der neuen europäischen und Schweizer Normen aufmerksam. «Wir können heute nicht wissen, was uns 2030 erwartet. Aber ich möchte Antworten geben, was auf uns zukommt und was wir zu erwarten haben», sagte die in der Dr. Vollenweider AG, Zürich, tätige Diplomingenieurin. «Noch ist nicht klar, ob auch in Zukunft beide Normen weiterbestehen werden. Vieles ist noch zu klären: Wie erfolgen die Nachweise, welche Partialfaktoren und welches Sicherheitsniveau werden sich etablieren?»

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Auch interessant

Autoren

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.