07:08 BAUBRANCHE

Stadt Zürich tauscht mit Swiss Life mehrere Grundstücke

Teaserbild-Quelle: Comet Photoshopping

Die Stadt Zürich sichert sich in Seebach eine Landreserve für Schulbauten. Das Stadtparlament hat am Mittwochabend einem Tauschgeschäft mit der Swiss Life AG klar zugestimmt – einzig AL und Grüne sträubten sich etwas.

Luftbild Glattpark Opfikon 2022

Quelle: Comet Photoshopping

Luftbild des Glattparks in Opfikon von 2022: Die Swiss Life AG erhält hier von der Stadt drei Baulandparzellen mit einer Fläche von insgesamt rund 18'000 Quadratmetern.

Die Stadt biete einem grossen Immobilienspekulanten ein wertvolles Grundstück auf dem Silbertablett an, kritisierte Patrik Maillard (AL). «Wir wollen aber günstigen Wohnraum schaffen, nicht den Bau von Luxuswohnungen ermöglichen.»

AL und Grüne blieben mit ihren Vorbehalten aber in der Minderheit. Der vom Stadtrat beantragte Abtausch der Grundstücke wurde mit 90 Ja- zu 26 Nein-Stimmen genehmigt. Mehrere Gemeinderäte stuften das Geschäft als Win-Win-Situation ein, wie sich in der kurzen Debatte zeigte.

«Beide Seiten erreichen ihre Ziele», sagte etwa Hans Dellenbach (FDP) zum einvernehmlich ausgehandelten Tausch. «Swiss Life kann Wohnungen bauen, die Stadt kommt zu einer Landreserve.»

Stadt erhält Grundstück in Seebach

Mit dem Tausch erhält die Stadt Zürich in Seebach vom Versicherungskonzern ein 20'000 Quadratmeter grosses Grundstück an der Schaffhauserstrasse 550. Dieses gilt für den Stadtrat zumindest teilweise «als Schlüsselgrundstück zur Erfüllung von künftigen öffentlichen Raumbedürfnissen». Er denkt dabei, wie dies im Richtplan festgeschrieben ist, an einen Park und an Schulraum.

Die Swiss Life AG gelangt hingegen in den Besitz dreier Baulandparzellen mit einer Fläche von insgesamt rund 18'000 Quadratmetern im Glattpark in der Stadt Opfikon. Dabei handelt es sich um zwei als Glattpark-Brache bekannte Parzellen an der Ecke Thurgauer-/Glattparkstrasse sowie das Grundstück an der Ecke Chavez-Allee/Boulevard Lilienthal. 

Dort kann der Versicherungskonzern eine Überbauung realisieren, wie sie in Seebach angesichts der Richtplaneinträge kaum möglich gewesen wäre. Da der Wert dieser Grundstücke in Opfikon leicht tiefer ist als jener des Landes in Seebach, überweist die Stadt der Swiss Life AG als Tauschaufzahlung zudem 2,3 Millionen Franken. (sda/mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.