13:16 BAUBRANCHE

St. Gallen: Installation von Solaranlagen auf Dächern und Denkmalschutz

Teaserbild-Quelle: Pixabay_Public Domain-ähnlich

Das Solarpotenzial soll im Kanton St. Gallen stärker genutzt und gleichzeitig soll weiterhin dem Denkmal- und Ortsbildschutz Rechnung getragen werden. Wie der Kanton und der Verband der Gemeindepräsidien mitteilen, soll dabei eine Online-Karte helfen, die vermerkt, auf welchen Objekten Anlagen montiert können.

Mit der überarbeiteten Bewilligungspraxis sollen Gesuche für die Installation von Solaranlagen auf denkmalgeschützten Objekten und
bei geschützten Ortsbildern effizienter bearbeitet und die Zahl der Ablehnungen reduziert werden. Dies geht aus einer gemeinsamen Mitteilung des St. Galler Departements des Innern und des Verbands St. Galler Gemeindepräsidien von heute Freitag hervor. Wie es weiter heisst, hat  die geltende Praxis zu Unzufriedenheiten geführt.

Ein Ampelsystem für Dächer und Solaranlagen

Die neue Praxis orientiere sich am Wert der Dachlandschaften, also am Erscheinungsbild der Dächer in einer bestimmten Gegend. Laut Mitteilung  werden die Dächer  mit einem Ampelsystem in eine grüne, orange oder rote Zone eingeteilt. 

  • Bei Dachlandschaften in der grünen Zone genüge eine Meldung an die Baubehörde sowie die Einhaltung von Gestaltungsvorschriften. Die grüne Zone beinhalte unter anderem Ortsbildschutzgebiete und Einzelobjekte von lokaler Bedeutung.
  • Bei Dächern in der orangen Zone sei auch künftig ein Dialog mit der Denkmalpflege notwendig. Anlagen auf Dächern sind in diesen Gebieten nicht mehr per se ausgeschlossen, hiess es in der Mitteilung weiter. Gemeinden können gebietsspezifische Richtlinien erlassen.
  • Keine Solaranlagen sind in der Regel auf Dächern in den roten
    Zonen
    erlaubt. "Da die ungeschmälerte Erhaltung der historischenDachlandschaft im Vordergrund steht, sind Photovoltaik-Anlagen in der Regel eine zu starke Beeinträchtigung", hält das Innendepartement dazu fest.  Ausnahmen seien nur in seltenen Fällen möglich.

Online-Karte weiss wo eine Anlage installiert werden darf

Künftig soll eine Online-Karte zeigen, in welcher Zone ein Objekt
oder ein Gebiet liegt. Derzeit laufe bei jeder Gemeinde eine
einzelne Vernehmlassung. Der Beginn der neuen Bewilligungspraxis
sei somit für jede Gemeinde individuell, starte idealerweise aber
im August.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Post Baulogistik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.