10:16 BAUBRANCHE

SPS übernimmt Immobiliensparte der Fundamenta Group

Swiss Prime Site (SPS) übernimmt von der Fundamenta Group die Immobiliensparte. Die Transaktion umfasst das Immobilien Asset Management in der Schweiz und in Deutschland mit verwalteten Vermögen von 4,2 Milliarden Franken.

Fundamenta wird in die Asset Management Division Swiss Prime Site Solutions (SPSS) integriert. Aus der Transaktion entsteht „der mit Abstand grösste unabhängige Schweizer Immobilien Asset Manager“ mit verwalteten Vermögen (AuM) von insgesamt 13 Milliarden Franken sowie einer Vielzahl von Anlageprodukten und Dienstleistungen für institutionelle und private Immobilieninvestoren, dies geht aus den Communiqués der beiden Gesellschaften hervor. SPS baue mit dem Deal den dynamisch wachsenden Bereich deutlich aus. 

Wie es weiter heisst, werden die Mitarbeitenden an den Standorten Zug und München vollumfänglich von SPS übernommen. In der Mitteilung schreibt SPS, dass bei der Fundamenta etwa 3,3 Milliarden in Schweizer Immobilien investiert sind, wobei der Wohnanteil je nach Gefäss 75 bis 100 Prozent beträgt. Weitere 0,9 Milliarden an AuM umfassen zentrale Wohnimmobilien in Deutschland.

Closing  im 2. Quartal 2024 vorgesehen

Im Rahmen der Transaktion übernimmt SPS die Fundamenta (Schweiz) AG und Fundamenta Deutschland AG von den bisherigen Aktionären, die sich aus den Familien Garcia und Marxer, der Luzerner Kantonalbank und dem Management zusammensetzen. Der Erwerb erfolgt den Angaben zufolge zu 25 Prozent aus Aktien des genehmigten Kapitals von SPS sowie zu 75 Prozent in bar aus frei verfügbaren Mitteln.

Damit werde auch weiterhin auf eine Finanzierungquote des Immobilienportfolios (LTV) von unter 40 Prozent abgezielt. Zum Verkaufspreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Das Closing der Transaktion sei zeitnah im 2. Quartal 2024 vorgesehen. Weitere Genehmigungen sind nicht erforderlich. Sämtliche Namensrechte an Fundamenta gehen an Swiss Prime Site über.

Unterdessen verbleibt die 2001 gegründete Vermögensverwalterin Belvédère Asset Management mit rund 3 Milliarden AuM samt dazugehöriger Marke laut Mitteilungen im Eigentum der bisherigen Aktionäre und wird unverändert weitergeführt. Für Immobiliendienstleistungen werde indes künftig die Swiss Prime Site Solutions mandatiert. (awp/mai)


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Meva Schalungs-Systeme AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.