20:03 BAUBRANCHE

Q1 2013: Wirtschaftsbau gerät ins Stottern

Teaserbild-Quelle: MichaelGaida / pixabay.com

Trotz anhaltender wirtschaftlicher Unsicherheiten sind die Aktienmärkte gut ins neue Jahr gestartet. Diese auf den ersten Blick paradoxe Situation löst sich auf, wenn der Fokus auf die US-Wirtschaft gelegt wird. Nachdem zu Jahresbeginn noch von einem negativen 4. Quartal 2012 ausgegangen worden war, ergaben die definitiven Zahlen Ende März ein Wachstum von 0,4%. Die neusten Daten deuten darauf hin, dass die Wirtschaft im 1. Quartal 2013 um 0,7% gewachsen ist.

Schuldenkrise der Eurozone birgt weiterhin Risiken

Insbesondere zog in den USA der Konsum an, der erfahrungsgemäss rund 70% der Wirtschaftsleistung ausmacht.Zusätzlich durchschritt der Immobilienmarkt definitiv die Talsohle. Ab Sommer 2005 war er drei Jahre lang im Abwärtsstrudel gefangen, danach stagnierte er bis vor kurzem. (Urs Rüttimann)

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Anzeige

Quartalsberichte

Anhand von Baugesuchen und der Summen geplanter Hochbauprojekte oder weiterer Daten, die von der Docu Media Schweiz GmbH systematisch erfasst werden, bieten die Quartalsberichte statistische Analysen zur regionalen Bautätigkeit in der Schweiz und in einzelnen Marktsegmenten. Gegenstand der Baublatt-Analyse bilden auch Hintergrundinformationen zur konjunkturellen Entwicklung in den wichtigsten Industrieländern.

Dossier

Besondere Orte
© Jaredd Craig, unsplash.com

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.