12:12 BAUBRANCHE

Mehr Lohn im Ausbaugewerbe in der Westschweiz

Teaserbild-Quelle: Life-Of-Pix / pixabay.com / public-domain-ähnlich

Die rund 25'900 Beschäftigten des Ausbaugewerbes in der Westschweiz erhalten monatlich 125 Franken mehr Lohn. Die Gewerkschaften und die Arbeitgeberorganisationen ratifizierten den neuen Gesamtarbeitsvertrag für das Ausbaugewerbe der Westschweiz (GAV-SOR). 

Der GAV tritt am 1. Januar 2024 für die Dauer von vier Jahren in Kraft und betrifft über 5600 Unternehmen, wie die Gewerkschaften Syna, Unia und die Arbeitgeber am Dienstag mitteilten. Zu den Arbeitgeberverbänden gehören unter anderem die Fédération romande des entreprises de charpenterie, d'ébénisterie et menuiserie (Frecem) und die Fédération suisse romande des entreprises de plâtrerie-peinture (Frepp). 

Es erfolge danach eine automatische jährliche Anpassung der Löhne bis zu einer Inflationsrate von 1,5 Prozent. Ungeachtet der Teuerung werde auch ein zusätzlicher Anteil in Form einer Reallohnerhöhung gewährt. Sollte die Inflation 1,5 Prozent überschreiten, würden neue Lohnverhandlungen durchgeführt.

Während der Laufzeit des Gesamtarbeitsvertrags steigen laut Mitteilung auch die Mindestlöhne kontinuierlich an, bis sie für qualifizierte Arbeitnehmende 5509 Franken pro Monat und für Ungelernte 5068 Franken pro Monat erreichen. 

Begrenzung von Subunternehmer-Ketten

Es gehe auch darum, die negativen Auswirkungen des Preiskampfs in der Branche einzudämmen, hiess es in der Mitteilung. Die Vertragspartner hätten sich auf eine Klausel zur Begrenzung der Subunternehmer-Ketten geeinigt. Diese seien ein Haupttreiber für die bestehenden Missstände bei den Löhnen. 

Die Arbeitgeberorganisationen und die Gewerkschaften erwarten nun vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), dass es die Einführung einer solchen Klausel «nicht wie in der Vergangenheit verweigert», wie es weiter hiess. Eine Verweigerung würde auf Kosten der bewährten Sozialpartnerschaft erfolgen und Marktgegebenheiten verkennen. (sda) 

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Baumatec AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.