08:08 BAUBRANCHE

Fördergelder für Gebäudesanierungen in Obwalden aufgebraucht

Teaserbild-Quelle: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Im Kanton Obwalden stehen 2023 keine Fördergelder für Gebäudesanierungen mehr zur Verfügung. Mit den im laufenden Jahr zur Verfügung gestellten 1,43 Millionen Franken wurden rund 140 Gesuche unterstützt.

Der Kanton Obwalden verfügt seit 2009 über ein Energieförderprogramm für Energieeffizient und die Anwendung erneuerbaren Energien in Gebäuden. Das Angebot werde seit Beginn rege genutzt, wie das Bau- und Raumentwicklungsdepartement am Freitag mitteilte.

Für 2023 seien mit den zur Verfügung stehenden Mitteln von insgesamt 1,43 Millionen Franken rund 140 Gesuche unterstützt worden. Die Mittel für das laufende Jahr sind damit bereits aufgebraucht. Dies unterstreiche das Interesse am Gebäudeprogramm, wie das Amt festhält.

Landamman und Energiedirektor Josef Hess freut sich über das Interesse, bedauert aber auch, dass für 2023 keine Mittel mehr zur Verfügung stehen. «Unsere bestehenden Bauten bergen ein grosses Energiesparpotenzial. Das Förderprogramm hilft, dieses Potenzial zu nutzen.»

Weitere Fördergelder erst ab 2024

Laut Mitteilung ermöglichen die umgesetzten Massnahmen eine jährliche Einsparung von knapp 10 Millionen Kilowattstunden Energie, was dem jährlichen Stromverbrauch von rund 2000 Haushalten entspricht. Hess verweist auch auf den volkswirtschaftlichen Nutzen hin. So habe das Förderprogramm 2023 zu Aufträgen im Wert von über 12 Millionen Franken geführt.

Gesuche, die nach dem 3. August eingereicht wurden, können im laufenden Jahr nun nicht mehr berücksichtigt werden. Wie viel Geld 2024 zur Verfügung stehen wird, wird der Kantonsrat im Budget festlegen. Das Obwaldner Energieförderprogramm umfasst in erster Linie die Wärmedämmung, Energieeffizienzmassnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien. (pb/mgt/sda)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

LST Swiss AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.