14:09 BAUBRANCHE

Bruno Piatti AG ist Konkurs

Bruno Piatti ist pleite und der Betrieb per sofort eingestellt. „Mit dem Urteil des Bezirksgerichts Bülach wurde über die Bruno Piatti AG mit Sitz in Dietlikon der Konkurs eröffnet“, heisst es auf piatti.ch. Für die Mitarbeiter des einst grössten Schweizer Küchenbauers werden auf der Website für Dienstag und Mittwoch Informationsveranstaltungen angekündigt. Laut einem Bericht der „Aargauer Zeitung“ sind in der Schweiz 250 Arbeitsplätze vom Konkurs betroffen.

Die Konkursverwaltung plant, bewegliche Sachen des Unternehmens so bald wie möglich mit einem Gesamt- oder Einzelverkauf zu liquidieren. Dabei handelt es sich um Küchen, Warenvorräte und Einrichtungsgegenstände. Interessenten können sich bis 31. Oktober ans Konkursamt Wallisellen wenden. Wie ein Sprecher des Konkursamtes gegenüber „Blick“ sagte, gibt es bereits einen Tag nach der Konkurseröffnung zahlreiche Interessenten für die Marke Piatti.

Mit dem Konkurs der Bruno Piatti AG endet ein Stück Schweizer Wirtschaftsgeschichte: 1948 hatte Bruno Piatti das Unternehmen in der Scheune seines Elternhauses gegründet, bereits fünfzehn Jahre später zählte es über 170 Mitarbeiter. Mit dem Konkurs bekommt nun die Piatti AG die Probleme des deutschen Küchenherstellers Alno zu spüren, dessen Tochterunternehmen sie seit 2014 ist. Alno hat im vergangenen Juli Insolvenz angemeldet. (mai/sda/pd)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.