11:06 BAUBRANCHE

Bodenschutz im Bauablauf: Zubetoniert, verdichtet und für immer ausgedient

Teaserbild-Quelle: Holinger AG

Der Boden gehört zu den kostbarsten Gütern der Menschheit. Dennoch wird er weiterhin zerstört, überbaut oder von Giften geschädigt. Die Belastungen können oft nur mit sehr grossem Aufwand rückgängig gemacht werden. Bodenschutz ist deshalb bei jedem grösseren Bauprojekt gesetzlich vorgeschrieben.

Bodenschutz 1

Quelle: Claudia Bertoldi

Nach dem fachgerechtem Abtrag des Mutterbodens kann dieser in Trapezform bis zu einer maximalen Höhe von 2,5 Metern direkt auf gewachsenem Boden auf der Baustelle gelagert werden.

Alle reden vom Klimawandel oder der Erderwärmung, dass aber seit Jahrzehnten Raubbau an einer der wichtigsten Ressourcen getrieben wird, nämlich am Boden, wird nur ab und zu erwähnt. Und doch bildet er eine der wichtigsten Grundlagen für die Ernährung. Boden ist eine limitierte, ökologisch und ökonomisch wertvolle, nicht erneuerbare Ressource und ist gemeinsam mit dem Wasser und der Luft eine zentrale Grundlage des Lebens. Das weltweit zunehmende Wirtschafts- und das Bevölkerungswachstum führt zum steigenden Bedarf an wertvollen Bodenflächen für den Bau von Siedlungen und Verkehrsinfrastrukturen.

Als Boden bezeichnet man die oberste Verwitterungsschicht der Erdkruste. Er besteht aus mineralischen Bestandteilen, Humus, Wasser, Luft sowie Lebewesen und beinhaltet alles, was für das Wachstum von Pflanzen von Bedeutung ist. Ein gesunder Boden ist klar strukturiert. Die Bestandteile sind so angeordnet, dass in den Poren Wasser gespeichert und Luft zirkulieren kann. Milliarden von Kleinstlebewesen wie Bakterien, Algen, Pilze oder Würmer leben im Boden und sind für dessen Neubildung verantwortlich.

Die Oberbodenschicht ist nur fünf bis 30 Zentimeter stark. Der darunter liegende Unterboden enthält weniger Nährstoffe. In ihm sind die Wurzeln verankert und wird das Wasser gespeichert. Tiefer liegendes Material, im bodenkundlichen Profil als Aushubmaterial C bezeichnet, ist für Boden-schutzmassnahmen nicht relevant, da es sich zumeist um Fels, Kies und sonstige Ablagerungen handelt.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.