08:12 BAUBRANCHE

Albanese Baumaterialien AG: Fortschritt durch Innovation

Teaserbild-Quelle: Albanese Baumaterialien AG

Seit 46 Jahren steht das Familienunternehmen Albanese für hochstehende Qualitätsprodukte, welche die Arbeit auf Baustellen sicherer, schneller und kostengünstiger machen. Bei Albanese gehen unternehmerisches Denken und gesellschaftliche Verantwortung Hand in Hand. Deshalb setzt das Unternehmen bewusst auf den Entwicklungs- und Produktionsstandort Schweiz.

Albanese Winterthur

Quelle: Albanese Baumaterialien AG

Der Geschäftssitz in Winterthur erstreckt sich mit den Produktionshallen auf über 8000 Quadratmeter.

Als Spezialist für Abschalungstechnik, Verankerungstechnik, Distanz- und Anschlagtechnik, Mauerverankerungstechnik, Schalungszubehör und technische Bauprodukte, die für die Bedürfnisse der Architekten und Planer von grossem Nutzen sind, hat sich Albanese über die Schweiz hinaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Kein Wunder, dass sich viele Baumeister immer wieder für Albanese-Produkte entscheiden. Einzigartig auf dem Bautechnik-Sektor ist, dass 80 Prozent der Erzeugnisse vor Ort in Winterthur und Umgebung entwickelt und hergestellt werden. 

Damit bleibt die Wertschöpfung in der Region. Zudem sichert diese Ortsverbundenheit Ausbildungs- und Arbeitsplätze nachhaltig. Lieferkettenunterbrüche braucht man nicht zu befürchten. Kunden profitieren auch von der Qualität «Made in Switzerland» in der Produktion und Verarbeitung: Hochwertige Materialien garantieren, dass Albanese-Produkte optimal funktionieren und unübertroffen langlebig sind. Dies erspart Arbeitszeit sowie Mehrkosten durch Mängelbehebungen und es erlaubt schnelleres Bauen und bietet mehr Sicherheit auf den Baustellen. Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter stellen eine hohe Qualität in Produktion und Beratung sicher.

Über 230 Patente für einen leichteren Baualltag

Dass dies zu konkurrenzfähigen Preisen möglich ist, liegt neben der hohen Automatisierung der Fabrikation vor allem auch an der Innovationskraft des Unternehmens. Denn so zeichnet nicht nur den Firmengründer Giulio Albanese Erfindergeist aus, sondern auch seine Söhne Pino, Franco und Roland Albanese, die in zweiter Generation die Geschäfte führen. Die eigene Entwicklungsabteilung hat über 230 Patente hervorgebracht: Sie erleichtern und rationalisieren den Baualltag.

Ausserdem kommen jedes Jahr neue Innovationen hinzu, die im Praxistest auf Baustellen optimiert worden sind. Dazu gehören unter anderem die BSS-Akustik-Schallschutzstopfen, sie verhindern zum Beispiel effizient die Schallübertragung in Liftschächten, Treppenhäusern oder Wohnungstrennwänden. Der Abschalungs­halter der ASK-Konsole setzt Massstäbe bezüglich Stabilität, beim Betonieren der Decke verrutscht er auch bei Decken weit über 30 Zentimeter keinen Millimeter. Eine enorme Kostenersparnis bietet auch das BEGO-System, mit dem die Betonwand und die Deckenrandabschalung in einem einzigen Schritt erstellt werden können. Dadurch entfällt das Ausschalen komplett.

Wirtschaftlichkeit und Umwelfreundlichkeit

In den Fokus sind neben den Bedürfnissen von Baumeistern auch die ästhetischen Ansprüche von Planern und Architekten gerückt. Albanese-Erfindungen wie der UNI-Fix-Dachrandhalter machen schlankeres Bauen und feinere Details möglich, ohne dass die Stabilität der Gebäude beeinträchtigt wird. Kundenwünsche können flexibel erfüllt werden, ebenso sind Spezialanfertigungen möglich.

Bei Albanese werden Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit als zwei Seiten einer Münze betrachtet: Beispielsweise sind die Verpackungen optimiert und dadurch reduziert worden, ausserdem wurde auf dem Firmengebäude in Winterthur eine grosse PV-Anlage in Planung genommen. Auch bezüglich seines Maschinenparks schreibt Albanese die Energieeffizienz gross. Weil in der Schweiz und im grenznahen Norditalien produziert wird, entfallen lange Transportwege und damit CO2-Belastungen.

Zusätzlich zum Engagement für die Umwelt setzt man sich bei Albanese auch sozial und kulturell für die Region ein. Seit Jahren sponsert Albanese Mannschafts- und Einzelsportler im Handball, Fussball, Eishockey, Ski- und Motorsport. Ebenso wirkt die Familie als Kunstmäzene in der Region Winterthur: So haben verschiedene Künstler im Auftrag von Albanese und deren Ideen ein eindrucksvolles Familiengrab auf dem Rosenberg kreiert. Kooperationen – etwa mit dem Künstler Chris Labüsch – sowie das Sponsoring von Kunst im öffentlichen Raum bereichern die Kulturszene. Die Liebe zu Schönheit und Ästhetik gehen mit dem Streben nach Innovation und Funktionalität bei der Familie Albanese eine glänzende Verbindung ein.


Albanese Baumaterialien AG
Maienriedweg 1a
8408 Winterthur

Tel. +41 52 213 86 41
www.albanese.ch

Sonderausgabe zur Flughafenregion Zürich

Die FRZ Flughafenregion Zürich veröffentlicht am 24. Mai 2024 gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In Fachbeiträgen werden unter anderem laufende oder geplante Projekte vorgestellt und die aktuelle Situation der Region beleuchtet. Alle Beiträge des Hefts werden in unserem Dossier «Die Flughafenregion Zürich im Fokus» gesammelt.

Spezialausgabe herunterladen (PDF)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Cosenz AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.