11:10 VERSCHIEDENES

Waldfriedhof Schaffhausen: Frieden im Schutze der Natur

Geschrieben von: Jovana Djuric (jod)
Teaserbild-Quelle: Jovana Djuric

Der Waldfriedhof in Schaffhausen war nicht nur der erste seiner Art im Land, er zählt auch zu den 40 schönsten Parkanlagen der Schweiz. Die Grabstätten umgeben und beherrschen den Rheinhardwald.

Schaffhausen hat nicht nur eine schöne Altstadt zu bieten, sondern auch einen einzigartigen Waldfriedhof. Vorbei an der Abdankungshalle am Eingang des Friedhofs, erscheint der Rheinhardwald. Das 17 Hektaren grosse Gebiet ist mehr als ein Friedhof, es setzt ein Statement in der Landschaftsarchitektur.

Bevor das elementare Areal in der Schweiz entstand, wurde in München der erste Waldfriedhof zwischen 1899 -1909 vom Stadtbaurat (damals führenden Friedhofsarchitekten) Hans Grässel errichtet. Er konstituierte nicht nur eine neue Bestattungsmöglichkeit, sondern erschuf ein neues Friedhofsmodell für die Zukunft. Ab dann hiess es bei der Friedhofgestaltung: Mehr Natur. Dieser Trend erreicht auch die Schweiz schnell.

Die Einwohnerzahl der Stadt Schaffhausen hat sich zwischen 1850 und 1900 verdoppelt, dementsprechend stiegen auch die Bestattungen an. Doch der Platz, der für die Gräber zu Verfügung stand, blieb stets gleich – es musste eine Lösung her. Entweder sollten die zwei Friedhofe zum zweiten Mal vollständig neu belegt werden oder es muss mehr Platz her.

Die Idee von einem dritten Friedhof in der Stadt, wurde zunichte als der Bauboom und die damit einhergehenden, teureren Preise aufkamen. Der Stadtrat entschied die beiden alten nicht mehr zu brauchen und einen neuen Waldfriedhof nach dem Vorbild von München zu errichten.

„Nicht das Bild einer trostlosen Totenstätte bieten, sondern eine Schöpfung werden, die dem Besucher als Stätte erhabenen weihevollen Friedens und seelischer Ruhe dient“, stand in der Abstimmungsbotschaft.

Nach dem auch das Stimmvolk von der neuen Bestattungsanlage überzeugt war, wurde die Friedhofsanlage vom Münchner Architekten Hans Grässel projektiert und erstellt. Die heutige Abdankungshalle und viele weitere Gebäude stammen dabei aus der Feder des bekannten Schaffhauser Architekten Carl Werner.

Seither finden sich verschiedene Grabarten, welche von Buchen und Eichen bewacht werden im Wald. Familiengrabstätte, Urnengrabstätte bis hin zur Gemeinschaftsgrabstätte für die Opfer der Bombardierung Schaffhausens von 1944, finden hier im melancholisch schönen Waldfriedhof im Schutze der Natur ihren Frieden.

Geschrieben von

Ehemalige KV-Lernende.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.