12:57 VERSCHIEDENES

Sihl bei Sihlwald wird Biotop für Eisvogel und Co

Geschrieben von: Stefan Schmid (sts)
Teaserbild-Quelle: Nightnurse Images, Zürich

Die Sihl bei Sihlwald ZH  ist heute verbaut und bietet nur eingeschränkt ökologische Nischen. Der Kanton Zürich und die SBB wollen den Abschnitt daher revitalisieren und vielfältige Lebensräume für Tiere und Pflanzen schaffen und für die Menschen attraktiver gestalten.

Revitalisierung Sihlwald Holz

Quelle: Nightnurse Images, Zürich

So könnte die Sihl nach der Revitalisierung aussehen. Neue Strukturelemente wie Steine und Holz machen den Fluss vielfältiger und dynamischer als heute.

Vor mehr als hundert Jahren wurden in der gesamten Schweiz zum Schutz vor Hochwasser und zur Landgewinnung viele Abschnitte von Bächen und Flüssen begradigt und verbaut. Die zuvor vielfältige Flora und Fauna mäandrierender Flüsse und Bäche wurden zu Kanälen, die im Ereignisfall wie Starkregen hohe Durchflussmengen aufnehmen mussten. Doch abschnittweise verschwanden ökologisch wertvolle Nischen. Auch in und entlang der Sihl bei Sihlwald fehlen hochwertige Lebensräume für Tiere und Pflanzen, indem etwa Fischen und anderen Wasserlebewesen der Weg flussaufwärts erschwert ist. Dies soll sich nun ändern. Im Fokus der geplanten Revitalisierung steht der Flussraum der Sihl bei der SZU-Endhaltestelle Sihlwald und dem Besucherzentrum des Wildnisparks Zürich. Der Projektabschnitt misst rund 1,8 Kilometer und hat erste Priorität bei der Revitalisierungsplanung des Kantons Zürich.

Rückzugsorte für Tiere und Zugänge zu Weihern

Die heutigen Uferverbauungen der Sihl werden grösstenteils entfernt. Neue Strukturelemente wie Inseln, grosse Steine sowie mehr Totholz und Wurzelstöcke sollen den Fluss vielfältiger und dynamischer machen als dies aktuell der Fall ist. Eine neue Fischrampe soll die Sihl in diesem Abschnitt für Bachforelle und andere Wasserlebewesen durchgängig machen. Zudem sind neue Weiher sowie Feucht- und Magerwiesen vorgesehen. Alle diese Massnahmen schaffen vielfältige neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen und erhöhen dadurch die Biodiversität.

Revitalisierung Sihl Karte Perimeter

Quelle: AWEL

Der Perimeter für die baulichen Massnahmen umfasst bei bei Sihlwald einen Flussabschnitt von rund 1,8 Kilometern.

Durch die Eingriffe entsteht am rechten Flussufer eine Zone, die neu der Natur vorbehalten sein wird. Geschaffen werden Rückzugsorte für Tiere und geschützte Bereiche für Pflanzen. Davon profitiert beispielswiese der Eisvogel, der während der Brutzeit sehr störungsempfindlich ist. Die Revitalisierung macht den Flussraum auch für die Menschen attraktiver. Aufenthaltsmöglichkeiten am Fluss und zugängliche Weiher bieten den Besucherinnen und Besuchern des Wildnisparks Zürich Sihlwald spannende Einblicke in die Natur. Der Uferweg unterhalb des Besucherzentrums wird vom rechten auf das linke Sihlufer verlegt, sodass Fuss- und Veloweg neu getrennt geführt werden können. Die Brücke beim Besucherzentrum wird zurückgebaut.

Revitalisierung Sihlwald mit Weihern

Quelle: Nightnurse Images, Zürich

Fische und andere Wasserlebewesen sollen wieder leichter Wege flussaufwärts finden. Zugängliche Weiher bieten spannende Einblicke in die Natur.

Rund 14 Millionen Franken für breit abgestützte Revitalisierung

Die Revitalisierung ist ein gemeinsames Projekt des Kantons Zürich und der SBB. Sie ist Teil der Umweltmassnahmen im Rahmen der neuen Konzession für das Wasserkraftwerk Etzelwerk der SBB. Zudem leisten der Fonds «Naturemade Star» des EWZ sowie der Bund finanzielle Beiträge. Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf rund 14 Millionen Franken. Der Baustart ist frühestens 2026 vorgesehen. Das Revitalisierungsprojekts liegt bis zum 25. August 2024 in den Gemeinden Horgen, Thalwil und Oberrieden öffentlich auf. (mgt/sts)

Geschrieben von

Redaktor Baublatt

Seine Spezialgebiete sind wirtschaftliche Zusammenhänge, die Digitalisierung von Bauverfahren sowie Produkte und Dienstleistungen von Startup-Unternehmen.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

People for Build GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.