16:03 VERSCHIEDENES

Die drei Kulturhauptstädte Europas 2024

Teaserbild-Quelle: Olga Fil, Pixabay, public-domain-ähnlich

Das österreichische Salzkammergut, das estnische Tartu und die norwegische Stadt Bodø wurden als drei Kulturhauptstädte Europas 2024 ausgezeichnet.

Gosausee_mit_Dachstein

Quelle: Karl Posch/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0

Blick vom Vorderen Gosausee im Salzkammergut in Richtung Dachstein.

Das Konzept der «Kulturhauptstadt Europas» bietet die Möglichkeit, den Reichtum und die Vielfalt der Kulturen in Europa aufzuzeigen, den nachhaltigen Tourismus anzukurbeln und die Entwicklung der Städte durch Kultur zu fördern. 

Ausserdem hat er langfristig positive soziale und wirtschaftliche Auswirkungen sowohl für die Städte als auch für die umliegenden Regionen. Um ausgewählt zu werden, mussten die Städte ein Kulturprogramm mit einer starken europäischen Dimension aufstellen, das die aktive Beteiligung ihrer Einwohner und Gemeinden fördert.

Auszeichnung für Bad Ischl und Tartu

Der Titel «Kulturhauptstadt Europas» geht 2024 an den Ort Bad Ischl im Salzkammergut. Damit wurde erstmals eine ländliche alpine Region berücksichtigt. Das Salzkammergut ist ein landschaftlich und historisch geprägter Kulturraum in Österreich am Nordrand der Alpen. Die reichhaltige Kulturlandschaft steht für Natur, Regionalität und Authentizität. Die Region ist reich an saftigen Wiesen und Wäldern, blaugrünen Seen und vielen Traditionen.

Eine zweite Auszeichnung erhielt das estnische Tartu. Sehenswert ist die gesamte Altstadt mit dem Rathaus aus dem 18. Jahrhundert. Weiter muss man den Rathausplatz mit dem Kunstmuseum erwähnen sowie die prunkvollen Einkaufsstrassen und das klassizistische Universitätshauptgebäude. Zahlreiche andere Universitätsgebäude liegen über die Stadt verstreut. Weithin sichtbar ist die mittelalterliche Johanniskirche, ein gotischer Backsteinbau mit kunsthistorisch bedeutsamen Terrakottafiguren. 

In Tartu gibt es mehrere Theater, Bühnen und Kunstprojekte sowie verschiedene Ausstellungen zur Geschichte der Stadt und der Universität. Neben dem Botanischen Garten der Universität gibt es mehrere Parks und Grünflächen in der Altstadt sowie am Fluss Embach entlang.Tartu ist Sitz des Estnischen Nationalmuseums sowie des Estnischen Literaturmuseums.

Bodo_Hafen_Zentrum

Quelle: AndyiH/Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0

Das Hafenzentrum der norwegische Stadt Bodø.

Stadt Bodø in Norwegen als Kulturhauptstadt

Zur Kulturhauptstadt Europas 2024 wurde auch die norwegische Stadt Bodø gekürt, dank einer florierenden Kulturszene. Nordlands heimliche «Hauptstadt» hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Besonders sehenswert ist das Kulturzentrum Kulturkvartalet Stormen. Die Bibliothek wurde 2016 vom Magazin «Wired» zu den zehn schönsten Bibliotheken der Welt gezählt. 

Fans von Kunst und Kultur kommen bei einem Spaziergang in der Stadt voll auf ihre Kosten. Da gibt es viel Street-Art und ein Spezialgeschäft wie das Studio Eben, das Designertaschen aus Lachshaut verkauft. Ein Glas Bier aus den örtlichen Brauereien Hundholmen und Bådin sollte man nicht vergessen, ebenso wenig die Sky Bars der Stadt – Panoramablick auf das Meer und die Berge inklusive. (cet)

Stadtzentrum in Tartu

Quelle: Olga Fil, Pixabay, public-domain-ähnlich

Blick auf das Stadtzentrum in Tartu.

Stadt Tartu

Quelle: nordisch Info

Der Rathausplatz (Raekoja plats) in Tartu.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

my-PV GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.