12:45 VERSCHIEDENES

Bernina Express feiert 50-jähriges Jubiläum

Teaserbild-Quelle: RhB Archiv

Im Jahr 1973 fuhr der Bernina Express der Rhätischen Bahn (RhB) erstmals von Chur nach Tirano. Heute zählt der Panoramazug durch die Alpen zu den bekanntesten Zügen der Welt. Dieses Jahr feiert die RhB nun das 50-jährige Jubiläum ihres Aushängeschilds. 

Bernina Express am Lago Bianco um 1983 / 1984

Quelle: RhB Archiv

Aufnahme von 1983 / 1984: Bernina Express am Lago Bianco.

Eine Reise mit dem Bernina-Express dauert knapp viereinhalb Stunden: Von Chur geht es über zum Teil spektakuläre Viadukte und Brücken vorbei an den Gletschern des Engadins bis ins Puschlav und weiter ins norditalienische Tirano. 

Die Strecke, auf welcher der Panaromazug unterwegs ist, ist die höchstgelegene ganzjährig betriebene Bahnverbindung über die Alpen. 2008 wurde sie zum Unesco-Welterbe-erklärt, als dritte Bahnstrecke weltweit. – Die erste Fahrt des Bernina Express fand 1973 statt; dieses Jahr feiert die RhB nun das 50-Jahr-Jubiläum ihres Panoramazuges.

Beliebte Reise über Berninapass

Ende der 1960er-Jahre hatte die Idee einer grossräumigen, internationalen Zugverbindung Gestalt angenommen: Die damaligen Verantwortlichen der Bahnbetreiberin wollten die Regionen Zürich und Ostschweiz via Graubünden mit der norditalienischen Metropole Mailand verbinden.

Die Zusammenarbeit mit Italien kam denn auch zustande, und die Strecke Tirano-Mailand wurde ausgebaut. Die Verbindung funktionierte aber nicht so wie erhofft; die Fahrt löste keine Nachfrage aus. Demgegenüber stand die Reise über den Berninapass, die sich immer grösserer Beliebtheit erfreute, schreibt die RhB. Bald wurden daraufhin Kurswagen von Chur nach Tirano eingeführt.

Bernina Express vor Morteratschgletscher

Quelle: RhB Archiv

Bernina Express vor Morteratschgletscher.

Eigenständiger Zug seit 1973 

Seit dem Fahrplanwechsel vom 3. Juni 1973 wurde die Tagesverbindung dann als eigenständiger Zug unter dem Namen «Bernina Express» geführt. Viele Tourismus-Fachleute hätten die Anfänge des Bernina Express eher skeptisch beobachtet, schreibt die RhB weiter. Andere fürchteten, die RhB würde Graubünden Gäste wegnehmen und nach Italien bringen.

Auch innerhalb der RhB habe es kritische Stimmen gegeben. Denn es war das erste Mal, dass die Bahnbetreiberin eine Strecke touristisch vermarktete. Die RhB-Verantwortlichen gingen den Weg aber unbeirrt weiter und brachten den Bernina Express international ins Gespräch. 1975 besuchte man so etwa auch Fach- und Publikumsmessen im Ausland.

Bis zu 260‘000 Fahrgäste pro Jahr

Längst zählt der Bernina Express zu den bekanntesten Zügen weltweit. Für die RhB ist der Zug, zusammen mit dem Glacier Express, das Flaggschiff und Aushängeschild. Jährlich sind zwischen 240000 und 260000 Fahrgäste aus der ganzen Welt auf den legendären Strecken unterwegs.

In den nächsten Jahren plant die RhB, das Rollmaterial des Bernina Express zu modernisieren oder neu zu beschaffen, um den heutigen Erwartungen weiterhin gerecht zu werden. Zuletzt wurde der Zug von 2000 bis 2007 mit neuen, modernen Panoramawagen ausgerüstet. (mgt/pb)

Bernina Express am Berninapass

Quelle: RhB Archiv

Bernina Express am Berninapass.

Bernina Express

Quelle: RhB Archiv

Alte Aufnahme von Passagieren des Bernina Express.

Bernina Express am Berninapass

Quelle: RhB Archiv

Bernina Express am Berninapass.

Bernina Express im Albulatal

Quelle: RhB Archiv

Bernina Express im Albulatal.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Mägert G&C Bautechnik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.