08:55 VERSCHIEDENES

24 Jahre restauriert: 440 Jahre alte Wandteppiche wieder aufgehängt

Teaserbild-Quelle: National Trust Images/Trevor Ray Hart

Es ist eines der längsten Projekte der Denkmalschutzorganisation National Trust: Die Restaurierung von einer der ältesten Wandteppichserien Grossbritanniens. Über 24 Jahre lang wurden die sogenannten Gideon-Wandteppiche restauriert. Nun hängen sie wieder.

Hardwick Hall in Derbyshire

Quelle: Barry Skeates from newbury, UK - hardwick hall 11 wikimedia CC BY 2.0

Das wertvolle Gideon-Wandteppich-Set befindet sich in der Hardwick Hall in Derbyshire.

Das Herrenhaus Hardwick Hall in der Grafschaft Derbyshire zählt zu den grössten Häusern aus dem elisabethanischen Zeitalter und ist berühmt für seine zahlreichen Textilien, darunter eine umfangreiche Sammlung wertvoller Wandteppiche.

Diese waren bislang in der sogenannten «Long Gallery» aufgehängt, einem rund 70 Meter langen Raum, der sich über die gesamte Ostseite der Hardwick Hall erstreckt. Die Gallery diente zu Lebzeiten der Gräfin Bess of Hardwick als Ausstellungsraum für Wandteppiche und Gemälde, die den Reichtum und den Status der Hausbesitzerin repräsentieren sollten.

Zu den zur Schau gestellten Objekten gehörten auch 13 majestätische Wandteppiche, die Szenen aus der biblischen Geschichte von Gideon darstellen, einem der 12 Richter aus dem Buch der Richter im Alten Testament, der ein Heer anführt, um sein Volk vor den Midianitern zu retten.  

Teppiche bedecken mehr als 70 Meter

Mit einer Höhe von fast sechs Metern und einer Länge von insgesamt 70 Metern sind die Werke sehr gross. Laut der Denkmal- und Naturschutzorganisation National Trust, die seit 1959 im Besitz der Hardwick Hall ist, zählen die Teppiche damit auch zum grössten, noch erhaltenen Ensemble im Vereinigten Königreich.

Arbeiten an Gideon-Wandteppich

Quelle: National Trust Images/Trevor Ray Hart

Insgesamt 30 Restauratoren haben während 24 Jahren an der Restaurierung des Gideon-Sets gearbeitet.

Ursprünglich wurden diese 1578 in der flämischen Region Oudenaarde für den Lordkanzler Sir Christopher Hatton gewebt. Nach seinem Tod wurden die Wandteppiche 1592 für die damals enorme Summe von 326 Pfund von Bess of Hardwick, der Gräfin von Shrewsbury und Besitzerin der Hardwick Hall, gekauft und fanden so den Weg nach Derbyshire.

Über mehrere hundert Jahre lang waren die Teppiche dann in der Long Gallery der Hardwick Hall aufgehängt und dort ungeschützt dem Sonnenlicht, Russ und Staub ausgesetzt. 1999 startete die National Trust dann das Projekt «Gideon Tapestry» zur Restaurierung der Werke und hängte dazu den ersten der 13 Exemplare ab, um ihn zu konservieren.

Nassreinigung und Handarbeit

«Die Wandteppiche sind seit Ende des 16. Jahrhunderts in der Gallery», erklärt Emma Slocompe, leitende Kuratorin des National Trust, in einer Mitteilung der Organisation. Es sei aussergewöhnlich, dass sie bis heute dort geblieben seien. Denn andere Wandteppiche wurden im Laufe der Zeit in andere Häuser gebracht, verstreut oder gar zerschnitten.

Die Konservierung eines jeden Gideon-Wandteppichs dauerte laut Mitteilung im Durchschnitt etwa zwei Jahre. Dabei wurden diese gründlich abgesaugt, um lose Fasern, Verschmutzungen, Staub und Russ zu entfernen. Anschliessend wurden die Teppiche dokumentiert und für eine Nassreinigung nach Belgien in eine Spezialeinrichtung geschickt.

Restaurierung Gideon-Wandteppiche Derbyshire

Quelle: National Trust / James Dobson

Die Restauratoren setzten unter anderem spezielle konservierende Nähte mit handgefärbten Garnen ein, um beschädigte Stellen zu reparieren.

Zurück in England starteten dann die aufwendigen Arbeiten der Restauratoren. Diese setzten unter anderem spezielle konservierende Nähte mit handgefärbten Garnen ein, um beschädigte Stellen zu reparieren, das Aussehen von Nachwebungen aus dem 20. Jahrhundert zu verbessern und die Struktur der Wandteppiche insgesamt zu stärken.

Über 24 Jahre lang restauriert

Bis zu 30 Restauratoren haben während der gesamten Projektdauer am Gideon-Set gearbeitet. Seit kurzem ist das aufwendige Restaurierungsprojekt abgeschlossen; der letzte Gideon-Teppich hängt wieder in der Hardwick Hall und erstrahlt in neuem Glanz. Das Set ist damit nach über zwei Jahrzehnten wieder vereint.

Über 24 Jahre wurde an der Restaurierung gearbeitet. Das Projekt sei damit das bislang grösste Textilrestaurierungsprojekt in der Geschichte des National Trust, wie die Organisation festhält. Durch die Konservierung werde die Zukunft der Wandteppiche für mindestens 100 Jahre gesichert. (mgt/pb)

Gideon-Wandteppich in Hardwick hall

Quelle: National Trust

Nach über 24 Jahren ist das Restaurierungsprojekt abgeschlossen; der letzte Gideon-Teppich hängt wieder in der Hardwick Hall und erstrahlt in neuem Glanz.

Restaurierung Gideon-Wandteppiche Derbyshire

Quelle: National Trust / Jon Scrimshaw

Für das Ab- und Aufhängen der riesigen Werke wurde ein Turmgerüst benötigt.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Rufalex Rollladen-Systeme AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.