11:32 SWISSBAU

Swissbau 14. bis 18. Januar 2020: Unterwegs in der Zukunft

Geschrieben von: Silva Maier (mai)
Teaserbild-Quelle: MCH Messe Schweiz (Basel) AG

Die Digitalisierung ist eines der grossen Themen der Swissbau. Prägt sie doch auch die Bau- und Immobilienwirtschaft: Branchenübergreifende Vernetzung, Kollaboration und Konvergenz werden immer wichtiger – und damit auch neue, innovative Lösungen und Ansätze.

Swissbau, Symbolbild

Quelle: MCH Messe Schweiz (Basel) AG

Swissbau, Symbolbild.

Passend zum Wandel im Zuge der Digitalisierung lautet auch das Motto der kommenden Swissbau «Trial and Error – Mut für Neues?». Denn obwohl sich die Baukonjunktur weiterhin positiv entwickeln dürfte, steht die Branche vor Herausforderungen.«Bauen heisst die Zukunft gestalten, und zwar alle zusammen. Sonst wird es nicht gehen», sagte der SIA-Präsident Stefan Cadosch an der Medienorientierung zur Swissbau.

Neben Themen wie der Verdichtung, dem Bevölkerungszuwachs in Städten und der Abwanderung aus den ländlichen Regionen betrifft dies auch die Digitalisierung. Letzteres geschieht im Bau auf drei Ebenen, wie Cadosch ausführte. Bauten werden nicht mehr nur digital geplant und gebaut, sondern werden angesichts von Smart Homes, Smart City oder dem Internet der Dinge digital. «Die Digitalisierung können wir nur als Gesellschaft stemmen.»

Wie breit sich die Digitalisierung auswirkt, verdeutlichen die rund 880 Aussteller ebenso wie die 30 Branchenverbände, die an der Swissbau vertreten sind. Dass sie auch für das Messegeschäft an sich eine Herausforderung bedeutet, zeigt die Tatsache, dass die Ineltec, Fachmesse für intelligente Gebäudetechnologie, vor rund einem Jahr abgesagt werden musste. Dies, weil sich zu wenig Firmen bereitfanden, ihre Produkte an der Messe zu präsentieren. Nun hat man eine Lösung gefunden: Die Ineltec findet nicht mehr in Zürich statt, sondern in Basel – integriert in die Swissbau.

«Uptown Basel» und 3D-Show

Die Swissbau umfasst auf rund 110000 Quadratmetern drei Bereiche, die sich am Lebenszyklus einer Immobilie orientieren: die Messe an sich, die Veranstaltungs- und Netzwerkplattform «Swissbau Focus» sowie das «Innovation Lab» als Sonderschau für digitale Transformation.

Im Vergleich zur letzten Ausgabe der Baumesse von 2018 wandelt sich das «Innovation Lab» etwas. Dies gilt vor allem für den sogenannten «iRoom»: Während hier an der vergangenen Swissbaudie Bedeutung von BIM für die Baubranche anhand eines fiktiven Umbaus des Bundeshauses erklärt wurde, wird heuer mit «Uptown Basel» Realitätsnäheres präsentiert.

Bei «Uptown Basel» geht um es eine Arealentwicklung auf dem ehemaligen Arlesheimer ABB-Gelände, wo im März die Bauarbeiten zu einem Industrie-4.0-Kompetenzzentrum gestartet sind. «Uptown Basel» liefert den Rahmen für sechs Innovationsprojekte, die jeweils von einem Team entwickelt und im «iRoom» vorgestellt werden. Erleben lassen sie sich mit Hilfe einer 3D-Visualisierungs-Show. Zudem können sich die Besucher beteiligen, indem sie Likes abgeben oder zu Followern ihrer favorisierten Projekte werden. Insgesamt finden täglich zehn Vorführungsblöcke statt.

Das Herz des «Innovation Lab» bildet der Platz der Kommunikation. Er soll den Besuchern ermöglichen, sich auszutauschen. Zudem ist dort ein «Speakers-Corner» vorgesehen oder vielmehr ein Ort, an dem täglich Live-Präsentationen zu digitalen Lösungen und Anwendungen abgehalten werden. Um dieses Zentrum sind die «Infopoints» der rund 70 Partner des Labs gruppiert. Ergänzt wird es vom «Startup-Hub», wo Jungunternehmen ihre Lösungsansätze für die den digitalen Wandel der Branche präsentieren können.

Informationen:

  • Datum: 14. bis 18. Januar
  • Ort: Messe Basel
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samtag 9 bis 16 Uhr
  • Weitere Infos und Ticketvorverkauf: www.swissbau.ch

Lesetipp: Interview mit Rudolf Pfander

An der Swissbau 2020 werden bis zu 15 Prozent weniger Aussteller als vor zwei Jahren erwartet. Trotz der Digitalisierung habe die Messe als Marketingplattform nicht ausgedient, sagt Swissbau-Chef Rudolf Pfander. Nur sie könne Erlebnisse, Emotionen und persönliche Begegnungen bieten.

Das Interview mitdem Swissbau-Messeleiter ist hier nachlesbar: https://www.baublatt.ch/baubranche/messeleiter-rudolf-pfander-die-swissbau-wird-es-immer-geben

Geschrieben von

Chefredaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architekturprojekte, Kultur- und Wissenschaftsthemen sowie alles Schräge, was im weitesten Sinn mit Bauen zu tun hat.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Messerli Informatik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.