09:09 MEINUNG

Kolumne von Ueli Büchi: «Fachkräftemangel ist in der Baubranche angekommen»

Geschrieben von: Ueli Büchi
Teaserbild-Quelle: zvg

In der Kolumne berichten Exponenten der Branche über das, was sie bewegt. Heute beschäftigt sich Ueli Büchi, Präsident von Swissbeton, mit dem Fachkräftemangel in der Schweizer Baubranche.

Ueli Büchi ist Präsident des Fachverbands Swiss Beton.

Quelle: zvg

Ueli Büchi ist Präsident des Fachverbands Swissbeton.

Neubauten, Umbauten, Infrastrukturbauten – es wird gebaut in der Schweiz. Auch wenn die Digitalisierung in den Planungsbüros und auf der Baustelle schon weit fortgeschritten ist, am Ende braucht es Menschen, die Planen und auf der Baustelle die Pläne umsetzen. Der Qualitätsanspruch für die Bauwerke ist sehr hoch. Nur mit entsprechend ausgebildeten Fachkräften kann die geforderte Qualität geplant und gebaut werden.

Die Wirtschaft in der Schweiz und speziell die Baubranche suchen nach Fachkräften. Der Arbeitsmarkt ist für die Unternehmen schwierig. Die Generation der Babyboomer geht in die Pension. Damit verlieren die Unternehmen viel Know-how. Junge Fachkräfte müssen die Lücken schliessen. Gerade aber in den handwerklichen Berufen fehlen viele Fachkräfte. Der Fachkräftemangel ist in der Baubranche definitiv angekommen.

Eine handwerkliche Berufsbildung hat heute bei vielen Schulabgängerinnen und Schulabgängern keine erste Priorität. Es locken die scheinbar attraktiveren akademischen Ausbildungen. Mit der Verakademisierung fehlen dann in vielen Berufen die Fachleute, die wir dringend benötigen. Viele junge Leute landen dann mit einem Bachelor- oder Masterabschluss in einem Job, der ihnen gar nicht so viel Freude macht. Vielleicht wäre eine Berufslehre doch die bessere Wahl gewesen.

Die Berufsbildung in der Schweiz ist einzigartig. Gerade ein Einstieg in einen Bauberuf bietet eine solide Grundausbildung und ein Sprungbrett für eine Karriere. Neben den bekannten Berufen wie Zeichner / Zeichnerin oder Maurer / Maurerin gibt es viele eher unbekannte und spezialisierte Berufe, wie zum Beispiel den Betonwerker / die Betonwerkerin.

Vom 7. bis zum 11. September 2022 finden in Bern die «SwissSkills 2022» statt. Viele spannende Bauberufe werden dort ihre Berufswettbewerbe zeigen oder geben mit einer Berufsdemonstration Einblick in unsere Branche und zeigen die sehr guten Karrieremöglichkeiten auf, die mit einer Berufslehre auf dem Bau gemacht werden können. Ich betreue an den «SwissSkills» bei den Bauberufen die Betonwerkerinnen und Betonwerker und freue mich auf ein grosses Interesse an unserem Beruf. Besuchen Sie mit Ihren Familien, mit Ihren Freunden oder auch alleine die «SwissSkills» und tauchen Sie ein in die vielfältige Welt der Bauberufe.

Geschrieben von

Präsident von Swissbeton.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.