11:08 MANAGEMENT

Griesser will bis 2050 klimaneutral sein

Teaser-Quelle: zvg Griesser

Griesser stellt bis 2030 alle 400 Firmenfahrzeuge auf Elektroantrieb um, wie der Schweizer Hersteller für Sonnen- und Wetterschutz mitteilt. Bis 2050 soll das gesamte Unternehmen ausserdem klimaneutral sein.

Elektrische Fahrzeugflotte von Griesser

Quelle: zvg Griesser

Im Zuge eines Pilotprojekts wurden bereits ein Teil der Kundenbetreuerfahrzeuge und in der Region Luzern alle Servicebusse durch E-Autos ersetzt.

Im Rahmen eines Pilotprojekts sind bereits ein Teil der Kundenbetreuerfahrzeuge und in der Region Luzern alle Servicebusse durch E-Autos ersetzt worden, wie Griesser mitteilt. Dadurch sei der Betrieb in Luzern und Umgebung nun deutlich klimafreundlicher, sauberer und leise. Insgesamt 120 Tonnen CO2 und über 45 000 Liter Diesel würden durch die Umstellung gespart. Der Strom für die neue Flotte wird zu 100 Prozent aus zertifizierten erneuerbaren Energiequellen bezogen, heisst es. 

Bis 2050 komplett klimaneutral 

In Luzern habe man mit dem Projekt wissen wollen, ob es möglich ist, den Service und die Montage noch umweltfreundlicher zu gestalten, erklärt CEO Urs Neuhauser in der Mitteilung. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2030 zu 100 Prozent emissionsfrei und als Unternehmen bis 2050 komplett klimaneutral zu sein.» Der erste Schritt in Richtung ökologische E-Mobilität sei damit geschafft. 

Bis spätestens 2030 werden laut Mitteilung alle 400 Firmenfahrzeuge auf Elektrobetrieb umgestellt. Ab 2022 wird Griesser zudem nach eigenen Angaben den Strom für die in Aadorf stationierten Fahrzeuge nachhaltig selbst produzieren. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.