15:01 KOMMUNAL

Das «Rebhüüsli» in Kreuzlingen darf bleiben

Geschrieben von: Claudia Porchet (cet)
Teaserbild-Quelle: Denkmalpflege Kanton Thurgau

Das weiss bemalte «Rebhüüsli» in Kreuzlingen ist einer der wenigen Zeitzeugen des traditionellen Weinbaus dieser Gegend. Fast hätte man es rückgebaut, nun wird es um 50 Meter verschoben.

Rebhäuschen Kreuzlingen

Quelle: Denkmalpflege Kanton Thurgau

Das Rebhüüsli steht vor einer «Züglete»: Es soll 50 Meter verschoben werden.

Im thurgauischen Kreuzlingen, auf dem Gebiet zwischen Neptun- und Veserweg, entsteht die neue Wohnüberbauung «Neptun 4». Auf der gleichen Parzelle befindet sich auch das historische «Rebhüüsli», welches im Hinweisinventar der kantonalen Denkmalpflege als «wertvoll» eingestuft wurde. 2011 stellte der Stadtrat die Hütte unter Schutz und erliess ein Abbruchverbot. 

«Dieses Objekt ist ein letzter, wichtiger Zeuge aus einer Zeit, als es hier noch keine Stadt, sondern nur Rebhänge gab», erklärt Giovanni Menghini. Dieses Rebhäuschen zeige auch auf, wie man früher gearbeitet habe. Die Trauben wurden von Hand gepflückt und bespritzt. «Heute wird das alles maschinell erledigt, aber das Prinzip bleibt das Gleiche», fügt der Leiter der kantonalen Denkmalpflege an. Die Pflege der Reben beziehungsweise der Weinbau hätten sich über Jahrhunderte nicht verändert.

Plan Kreuzlingen Neptunstrasse

Quelle: zvg

Das «Rebhüüsli» kommt in der Parkanlage der Wohnüberbauung «Neptun 4» zu stehen.

Besondere Konstruktionsart 

Diese Rebhäuschen hatten eine spezielle Bauweise. Die Basis bildete ein aus Feldsteinen und Mörtel gefertigtes Mauerwerk, erklärt Giovanni Menghini. «Darauf hatte man ein Holzgebäude mit einem Gewölbe gestellt. Winzer konnten sich bei Regen oder Hitze in diese Gemäuer zurückziehen». Zudem seien in diesen Bauten auch diverse Gerätschaften oder das Lesegut untergebracht worden. 

Lösung gefunden

Das Rebhäuschen jedoch sollte verschwinden: Im Zusammenhang mit der geplanten Überbauung «Neptun 4» zog der Stadtrat das Abbruchverbot im Frühjahr 2021 zurück. Gegen die Nichtunterschutzstellungsverfügung erhob der Thurgauer Heimatschutz Rekurs. Dieser wurde bis am 26. April 2024 sistiert, da mittlerweile gemeinsam mit der Stadt, dem Investor und dem Heimatschutz eine Lösung gefunden werden konnte: Das «Rebhüüsli» wird am bestehenden Ort ab- und am neuen Platz wiederaufgebaut, so die Medienmitteilung.

Neptun_1

Quelle: AIR Architekten

Im thurgauischen Kreuzlingen, auf dem Gebiet zwischen Neptun- und Veserweg, entsteht die neue Wohnüberbauung «Neptun 4».

«Das Objekt wird weder auseinandergeschlagen noch auf der neuen Parzelle aufgemörtelt», führt Giovanni Menghini aus. Das Gebäude werde in zwei Teilen angehoben und an seiner neuen Stelle platziert. «Zuerst werden die Holzwände mit Ausfachungen ‹in einem Lupf› von A nach B getragen», anschliessend erfolge der Transport der Grundmauer. Die Distanz zwischen altem und neuem Ort beträgt 50 Meter. 

Sobald die Liegenschaft «Neptun 4» fertiggestellt ist, wird das «Rebhüüsli» wieder aufgebaut (dessen Rückbau soll Ende September erfolgen). Zwar nicht am exakt selben Standort, aber in der Parkanlage der Wohnüberbauung «Neptun 4» doch immerhin in unmittelbarer Nähe und für die Öffentlichkeit einsehbar, lobt die Thurgauer Zeitung.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Fredi Stury AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.