08:09 BAUSPASS

Skyscraper Award geht an MVRDV-Wolkenkratzer in Amsterdam

Geschrieben von: Pascale Boschung (pb)
Teaserbild-Quelle: Marcel Steinbach

Der Gebäudekomplex Valley in Amsterdam hat den diesjährigen Skyscraper Award gewonnen. Der rund 100 Meter hohe Bau stammt vom Architekturbüro MVRDV und besteht aus drei Türmen mit auskragenden Fassaden, die von Berghängen inspiriert sind.

Der Skyscraper Award wird seit über 20 Jahren jährlich von Emporis vergeben, einem internationalen Anbieter von Gebäudeinformationen. Für den Preis nominiert werden können Gebäude auf der ganzen Welt, die mindestens 100 Meter hoch sind und im vorherigen Kalenderjahr des Auszeichnungsjahres fertiggestellt wurden.


Valley Wolkenkratzer MVRDV Amsterdam

Quelle: Marcel Steinbach

Gewinner: Valley in Amsterdam, 100 Meter

Der Skyscraper Award geht dieses Jahr an den Wolkenkratzer Valley in Amsterdam. Der 100 Meter hohe Gebäudekomplex wurde nach Entwürfen des niederländischen Architekturbüros MVRDV entworfen und besteht aus drei Türmen mit unregelmässig auskragenden Fassaden. Das Gebäude beinhaltet Büros, Wohnungen, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen.

Die Jury war laut einer Mitteilung von Emporis besonders von der architektonischen Gestaltung des Wolkenkratzers beeindruckt: Die Türme würden nahtlos zwischen einer reinen Glasfassade und vorstehenden, mit Stein verkleideten Fenstern und Balkonen an eine zerklüftete Berglandschaft erinnern. Die rauen Ränder des Baus sind mit 13‘000 verschiedenen Pflanzen und Bäumen begrünt. 


110 West 57th Street Wolkenkratzer New York

Quelle: 2a-2b: David Sundberg; 2c: Evan Joseph, 2d-2e: Royce Douglas

Der zweite Platz ging an den 435 Meter hohen 110 West 57th Street Wolkenkratzer in New York (Bildmitte).

2. Platz: 111 West 57th Street in New York, 435 Meter

Auf den zweiten Platz schaffte es der Wolkenkratzer 111 West 57th Street in New York der ShoP Architects. Das markante Gebäude ist 435 Meter hoch und beinhaltet unter anderem Wohnungen. Dieser Umstand macht den Bau wiederum zum derzeit drittgrössten Gebäude in der Millionenmetropole, wie Emporis zum Objekt mitteilt.

Gleichzeitig ist der Hochbau aber auch der schmalste Wolkenkratzer der Welt: Der nadelförmige Turm weist ein Verhältnis von Breite zu Höhe von 1:24 auf. Gebaut wurde er als Ergänzung zur bestehenden Steinway Hall, einem historischen Gebäude mit Baujahr 1925, das als ehemaliger Sitz des Klavierherstellers Steinway & Sons und als Konzertsaal bekannt ist. Die Jury lobt in der Mitteilung die «elegante und dramatische Form, die den Wolkenkratzer zu einem modernen Meisterwerk macht». 


3. Platz: NV Tower in Sofia (Bulgarien), 106 Meter

Auf den dritten Platz wählte die Jury den von A&A Architects entworfenen, 106 Meter hohen NV Tower in Sofia, Bulgarien. Das Designkonzept des Gebäudes ist inspiriert vom Bergbau, der Haupttätigkeit des Eigentümers Minstroy Holding. Der Wolkenkratzer weist Elemente auf, die an Kristalle und Berge erinnern. Jedes Stockwerk des Gebäudes ist nach einem Kristall benannt und in den jeweiligen Farben des Kristalls gestaltet. Die Jury lobt den NV Tower als «ein Projekt, das architektonisch die Umgebung widerspiegelt und sich perfekt in das Stadtbild von Sofia einfügt».


Die Platzierungen vom 4. bis 10. Platz sehen Sie unten.

4. Platz: Antares Tower in Barcelona (Spanien), 104 Meter


5. Platz: Bundang Doosan Tower in Seongnam (Südkorea), 100 Meter


6. Platz: Warsaw Unit in Warschau (Polen), 203 Meter


7. Platz: Premier Tower in Melbourne (Australien), 246 Meter


8. Platz: Sven in New York City (USA), 230 Meter


9. Platz:  One Park Drive in London (England), 205 Meter


10. Platz: CIBC Square South Tower in Toronto (Kanada), 241 Meter


Geschrieben von

Redaktorin Baublatt

Zeichnet, schreibt und kreiert gerne. Themenbereiche: Bauprojekte sowohl international als auch regional, News aus Wissenschaft, Forschung, Technik, Architektur und Design.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.