18:10 BAUPROJEKTE

Unter dem Arabischen Meer hindurch von Mumbai nach Fudschaira

Teaserbild-Quelle: tesson Thaliath, Unsplash

In einigen Jahren sollen zwischen Mumbai und der über 1800 Kilometer entfernten Hafenstadt Fudschaira in den Vereinigten Arabischen Emiraten 1000 Stundenkilometer schnelle Züge verkehren. Möglich machen soll es ein schwimmender Tunnel. 

Autostrasse nach Fudschaira.

Quelle: tesson Thaliath, Unsplash

Von Fudschaira aus soll die Verbindung über den Landweg möglicherweise bis nach Dubai führen.

Die aktuelle Flugzeit von Mumbai nach Dubai beträgt etwas mehr als drei Stunden, einschliesslich der Formalitäten vor und nach dem Flug. Die Unterwasserverbindung, die zwischen Mumbai und Fudschaira durchs Meer und dann auf dem Landweg allenfalls bis nach Dubai führen könnte, soll die Reisezeit um mindestens eine Stunde verkürzen und viel Energie einsparen. Neu ist das Projekt nicht.  Doch nun lässt das National Advisor Bureau der Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) die Machbarkeit des ambitionierten Vorhabens überprüfen.  

Eine Magnetschwebebahn oder ein Hyperloop unter dem Meeresspiegel?


Film zum Projekt des National Advisor Bureau der Vereinigten Arabischen Emirate.

Konkret besteht der Verkehrsweg aus zwei nebeneinander angeordneten Röhren. Sie hängen an Schwimmern, die auf dem Meeresboden vertäut sind. Um Energiekosten zu sparen, könnte die Bahn durch ein Rohr sausen, das luftleer gepumpt wird, um den Widerstand zu verringern. Je nachdem könnte der Zug eine Magnetschwebebahn sein, wie der Transrapid, der den Flughafen von Schanghai mit der Stadt verbindet, oder aber wie der Hyperloop funktionieren, an dem derzeit in verschiedenen Teilen der Welt gearbeitet wird und der ähnlich wie ein Rohrpost funktioniert, bei dem die Züge mittels durch die Röhren geschleust werden. 

Geschwindigkeiten, wie sie für das VAE-Projekt geplant sind, liessen sich mit diesen Techniken bisher allerdings nicht erreichen. Zudem überlegen sich die Planer, die Röhre aus transparentem Material herzustellen, um den Passagieren einen Ausblick auf die Unterwasserwelt zu ermöglichen. 

Wasser für die Arabischen Emirate, Öl für Mumbai

Die beiden Tunnel sollen nicht nur für den Personenverkehr genutzt werden, sondern auch für den Warenaustausch. Dafür werden zustätzlich zwei Pipelines integriert, die Erdölprodukte nach Indien und Frischwasser in die VAE transportieren, insbesondere in der Monsunzeit, wenn der indische Fluss Narmada regelmässig Hochwasser führt.  (mai/mgt)

Strassenszene in Mumbai.

Quelle: Yash Bardway, Unsplash

Die neue Bahnverbindung soll durch das Arabische Meer und den Golf von Oman, Mumbai und die Hafenstadt Fudschaira in den Arabischen Emeriaten miteinander verbinden.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

my-PV GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.