11:17 BAUPROJEKTE

Südostbahn muss für Doppelspur 5800 Quadratmeter Land erwerben

Teaserbild-Quelle: Jag9889 wikimedia CC BY-SA 4.0

Die Südostbahn (SOB) baut auf der Voralpen-Express-Linie zwischen Biberbrugg und Schindellegi-Feusisberg eine Doppelspur. Für das 2,8 Kilometer lange Gleisstück muss das Bahnunternehmen 5800 Quadratmeter Land erwerben.

SOB Eisenbahnbrücke über die Sihl bei Schindellegi SZ

Quelle: Jag9889 wikimedia CC BY-SA 4.0

SOB Eisenbahnbrücke über die Sihl bei Schindellegi SZ.

Die Südostbahn plant, die Bahnstrecke zwischen Schindellegi-Feusisberg und Biberbrugg auf zwei Spuren auszubauen. Das Projekt ist Teil des Bahnausbauschrittes STEP 2035 und soll ab 2024 während einer Bauzeit von rund dreieinhalb Jahren realisiert werden.

Zwar werde die geplante Doppelspur mehrheitlich auf Grundstücken der Südostbahn realisiert, teilte das Bahnunternehmen am Mittwoch anlässlich der öffentlichen Auflage des Projekts mit. Dennoch müsse auch zusätzliches Land von Privaten erworben werden.

Betroffen sind insgesamt elf verschiedene Parteien. Der grösste Anteil entfällt mit rund 4400 Quadratmeter auf die Korporation Wollerau. Für die grossen und zentral gelegenen Grundstücke habe man bereits Einigungen getroffen, sagte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Enteignungsverfahren bei keiner Lösung

Bei einigen anderen Grundeigentümern müssten weitere Rechte, etwa für Fuss- oder Fahrwege erworben werden. Man sei zuversichtlich, mit allen betroffenen Grundeigentümern eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein, müssten Enteignungsverfahren gemäss Bundesgesetz durchgeführt werden.

Die noch ausstehenden Landerwerbsgespräche werden parallel zur öffentlichen Auflage fortgesetzt. Diese dauert bis am 24. April. Die Pläne sind im Rahmen des Plangenehmigungsverfahrens des Bundes bei der Gemeinde Feusisberg und dem Schwyzer Amt für Raumentwicklung einsehbar.

92 Millionen Franken für Doppelspur

Die zweite Spur verläuft parallel zum bestehenden Gleis. In Schindellegi entsteht über die Sihl eine neue Doppelspur-Brücke, weil die bestehende Brücke dereinst ohnehin saniert werden müsste. Aktuell schätzt die Südostbahn die Kosten auf 92,2 Millionen Franken. Das Bundesamt für Verkehr habe für das Projekt die finanzielle Freigabe erteilt.

Mit dem Ausbau auf der Strecke, die sowohl vom Voralpen-Express zwischen Luzern und St. Gallen, als auch von S-Bahnen zwischen Einsiedeln und Rapperswil sowie Wädenswil befahren wird, erhöht die Südostbahn die Kapazität und will damit gleichzeitig für mehr Fahrplanstabilität sorgen. (sda/pb/mgt)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Schwyz?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Brun Marti Dytan AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.