11:01 BAUPROJEKTE

Strasse durch Muotathal wird für 17 Millionen Franken saniert

Teaserbild-Quelle: Jag9889, wikimedia CC BY-SA 4.0

Die Hauptstrasse durch das Dorf Muotathal im Kanton Schwyz wird auf einer Länge von zwei Kilometern komplett saniert. Der Regierungsrat hat dem Kantonsrat eine Ausgabenbewilligung von 17,1 Millionen Franken unterbreitet.

Hintere Brücke im Muotathal

Quelle: Jag9889, wikimedia CC BY-SA 4.0

Brücke Hinterthal im Muotathal. (Symbolbild)

Die Kantonsstrasse vom Dorfeingang Muotathal bis zur Brücke Hinterthal habe das Ende der Lebensdauer erreicht, wie die Schwyzer Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Konkret betreffe dies den Ober- und Unterbau der Strasse, die nicht behindertengerechten Bushaltestellen, Defizite bei der Langsamverkehrsführung, die Entwässerung und die Gestaltung der Verkehrsknoten.

Hüribachbrücke wird ersetzt

Der Regierungsrat hat deshalb nun ein Projekt zur Sanierung und zum Ausbau der Hauptstrasse auf einer Länge von zwei Kilometern genehmigt. Der Strassenkörper wird auf diesem Abschnitt gemäss Mitteilung komplett saniert, zudem ist der Bau eines 1,5 Meter breiten Trottoirs vorgesehen. Der Zweiradverkehr werde aber weiterhin im Mischverkehr geführt, da der Platz für eine separate Fahrradspur nicht vorhanden sei.

Daneben werden im Zuge der Sanierung auch die Knoten und Abzweiger den aktuellen Normen angepasst, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Zudem sollen alle Bushaltestellen auf dem Strassenabschnitt behindertengerecht gestaltet werden. Weiter muss die Hüribachbrücke altershalber ersetzt und die Bürgelibachbrücke saniert werden. Im Zuge dessen könne auch ein Beitrag zu einem verbesserten Hochwasserschutz geleistet werden, heisst es weiter.

Bauarbeiten sollen 2023 starten

Da die Gemeinde Muotathal gesetzlich dazu verpflichtet ist, das Schmutz- und Regenwasser im Siedlungsgebiet getrennt abzuleiten, realisiert diese gemäss Mitteilung gleichzeitig mit der Strassensanierung eine neue Entwässerung. Dafür beteiligt sich die Kommune mit 1,16 Millionen an den Gesamtkosten von 17,1 Millionen Franken. Der Kanton übernimmt damit 15,9 Millionen Franken.

Vorausgesetzt der Kantonsrat stimmt Ausgabenbewilligung zu, soll im dritten Quartal 2023 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Strassensanierung wird dabei in fünf Abschnitte unterteilt. Während der rund dreijährigen Bauzeit wird der Verkehr laut Mitteilung mit einer Lichtsignalanlage einspurig geführt oder lokal umgeleitet. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.