13:12 BAUPROJEKTE

Ständerat genehmigt 364 Millionen Franken für Bundes-Bauvorhaben

Teaserbild-Quelle: zvg

Nach dem Nationalrat hat am Dienstag auch der Ständerat die Immobilienbotschaft 2021 des Bundesrates gutgeheissen. Die kleine Kammer genehmigte mit 35 zu 0 Stimmen ohne Enthaltungen Kredite in Höhe von 364,3 Millionen Franken.

Viel Glas und Licht: das ausgebaute Schwimmsportzentrum in Tenero. (zvg)

Quelle: zvg

Viel Glas und Licht: das ausgebaute Schwimmsportzentrum in Tenero.

Der Nationalrat hatte den Krediten bereits in der Herbstsession zugestimmt. Die beiden grössten Bauvorhaben sind der Ersatzneubau des Schwimmsportzentrums in Tenero und ein Neubau im Rahmen der vierten Bauetappe des Verwaltungszentrums Zollikofen.

Folgende Bauvorhaben sind Teil der Botschaft:

Sportzentrum Magglingen 

Nachdem es am Nationalen Sportzentrum in Magglingen (NSM) in den bestehenden Gebäuden für den Armeesport und die Spitzensportförderung der Armee bereits heute zu Kapazitätsengpässen kommt, soll ein Neubau die Situation verbessern. Er umfasst Räumlichkeiten für Unterkunft und Ausbildung und soll die bestehenden Bauten ergänzen. Das Gebäude ist in der Immobilienbotschaft mit 27 Millionen Franken veranschlagt. 

Ersatzneubau für Schwimmsportzentrum Tenero

Des weiteren soll das Schwimmsportzentrum Tenero mit einem Neubau ersetzt werden. Es  ist Teil des «Centro sportivo nazionale della gioventù Tenero» (CST), des nationalen Jugendsportzentrums des Bundes. Der Neubau soll sowohl im Sommer als auch im Winter optimale Bedingungen für den Breiten- und Spitzensport schaffen. Umgesetzt werden soll das 91,8 Millionen teure Projekt etappenweise, damit es nicht zu Betriebsunterbrüchen kommt. 

Neubau bei Verwaltungszentrum Zollikofen 

Beim Verwaltungszentrum Zollikofen oder vielmehr auf dem Areal «Meielen» in Zollikofen wird mit einem achtgeschossigen Neubau im Zuge der vierten und letzten Bauetappe die Arealentwicklung abgeschlossen. Das Gebäude soll 400 Büroarbeitsplätze beinhalten und ist auf 48,5 Millionen Franken veranschlagt. 

Ersatzneubauten für Agroscope und CST 

Der Verpflichtungskredit «zivile Bauten» in der Immobilienbotschaft umfasst zwei weitere Bauvorhaben von mehr als zehn Millionen Franken. Dabei handelt es sich um den 14,9 Millionen Franken teuren Ersatzneubau eines Verpflegungs- und Konferenzgebäudes der Agroscope in Posieux FR sowie um das Projekt für den Ersatzneubau eines Unterkunftsgebäudes des CST in Tenero TI, der mit 12,1 Millionen Franken budgetiert ist. 

Verpflichtungskredit von 170 Millionen Franken

Hinzu kommt der Verpflichtungskredit «Weitere Immobilienvorhaben 2021» von 170 Millionen Franken, der für nicht explizit in der Botschaft spezifizierte Vorhaben verwendet wird. Darunter fallen unter anderem Bauvorhaben des Bundesamts für Bauten und Logistik (BBL), die unter zehn Millionen Franken kosten. (mai/sda)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.