09:11 BAUPROJEKTE

Projekt «Central Malley» bei Lausanne: Implenia realisiert fünf Gebäude

Teaserbild-Quelle: SBB AG

Mit dem Projekt «Central Malley» entsteht auf einer Industriebrache in den Waadtländer Gemeinden Prilly und Renens ein neues Stadtquartier. Implenia hat den Zuschlag für den Bau von fünf Gebäuden auf dem Areal erhalten, darunter zwei Hochhäuser.

Visualisierung Projekt Central Malley bei Lausanne

Quelle: SBB AG

Visualisierung: Implenia baut als Totalunternehmer fünf Gebäude in «Central Malley».

Das Projekt «Central Malley» bildet die erste Etappe der Neugestaltung der Industriebrache Malley in den Gemeinden Prilly und Renens westlich von Lausanne. Im Zuge des Vorhabens soll nach Plänen von SBB Immobilien inmitten von Grünflächen ein neues, nachhaltiges Stadtquartier mit Wohnungen, Büroräumlichkeiten und Gewerbeeinheiten entstehen. Der Standort liegt nur wenige Minuten vom Lausanner Stadtzentrum entfernt.

Als 2000-Watt-Areal zertifiziert

Die Gebäude auf dem Areal werden eine Gesamtfläche von 42‘200 Quadratmeter aufweisen, wovon 23‘700 Quadratmeter für Büroflächen, 14‘700 für rund 200 Wohnungen sowie 3‘800 Quadratmeter für Gewerbeeinheiten vorgesehen sind. Das Vorhaben ist zudem integraler Bestandteil des Raumentwicklungsplans des Ballungszentrums Lausanne, das verschiedene architektonische Entwürfe mit Schwerpunkt auf neue Lebensformen beinhaltet. 

«Central Malley» verfolge insgesamt einen umweltfreundlichen Ansatz, wie es auf der Projektwebseite heisst. Ziel sei es, die Auswirkungen von Bau und Betrieb auf die Umwelt deutlich zu reduzieren. Das Vorhaben ist vor diesem Hintergrund laut Webseite auch das erste Entwicklungsprojekt in der Westschweiz, das als «2000-Watt-Areal» zertifiziert ist. 

Implenia realisiert fünf Gebäude 

Der Baukonzern Implenia erhielt nun den Zuschlag für den Bau von fünf Gebäuden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Darunter befinden sich zwei Hochhäuser mit 19, respektive 24 Stockwerken. Die Gebäude sollen nach Minergie-P-Eco zertifiziert werden. Das Projekt war 2018 Gegenstand zweier getrennter Architekturwettbewerbe, die die Büros Aeby Perneger & Associés SA und Pont 12 Architectes SA für sich entschieden. 

Implenia wird das Grossprojekt im Auftrag von SBB Immobilien als Totalunternehmer verantworten. Die Auftragssumme beläuft sich laut Mitteilung auf rund 200 Millionen Franken. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.