16:08 BAUPROJEKTE

Renaturierung der Glatt beim Flughafen Zürich bewilligt

Teaserbild-Quelle: FZAG)

Zurück zur Natur beim Flughafen Zürich: Die Glatt wird westlich des Flughafens auf einer Strecke von drei Kilometern renaturiert. Auf diese Weise sollen Ersatzflächen für schützenswerte Lebensräume geschaffen werden, die künftigen  Flughafenprojekten zum Opfer fallen. Nun hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) das Projekt bewilligt.

Konkret sieht das Projekt vor, die heute kanalisierte Glatt von der Birchbrücke bis ins Gebiet Fromatt zu verlegen, zu verbreitern und sie entsprechend den Vorschriften des Gewässerschutzgesetzes zu renaturieren: Ihr Bett wird so angelegt, dass sie sich ihren  natürlichen Lauf innerhalb gewisser Grenzen wieder selbst suchen kann.

Wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) mitteilt, galt es bei der Planung des Projekts umfangreiche Vorgaben im Bereich Natur- und Hochwasserschutz mit den Interessen der Land- und Forstwirtschaft sowie der Bevölkerung abzuwägen. Insgesamt habe man einen guten Mittelweg erarbeiten können, der die Bedürfnisse aller Anspruchsgruppen gleichermassen berücksichtige.

Erholungsgebiet mit Velo- und Wanderwegen

Mit der Renaturierung werden nicht nur ökologische Ersatzflächen für künftige, wegen Ausbauprojekten des Flughafens verlorene schützenswerte Lebensräume geschaffen: Neue Begleitflächen und Übergangszonen zwischen Auen- und Nutzwald sollen auch die Artenvielfalt fördern.

Zudem will man mit neuen Velo- und Wanderwegen sowie mehreren Rastplätzen ein naturnahes Freizeitangebot für die Bevölkerung schaffen. Des Weiteren soll mit einzelnen Ufererhöhungen der Hochwasserschutz verbessert und die beanspruchten Fruchtfolgeflächen sollen kompensiert werden. - Gegen den Entscheid kann beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde erhoben werden.

Das von der Flughafen Zürich AG und vom Kanton Zürich initiierte Projekt zur Renaturierung der Glatt ist Ende 2018 beim Bazl zur Bewilligung eingereicht worden. Der Bundesrat hatte bereits 2013 bei der Verabschiedung des ersten Objektblattes im Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Luftfahrt (SIL), den Flughafenperimeter so festgelegt, dass eine Renaturierung der Glatt möglich ist.  (mai/mgt)


Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL)

Der SIL enthält für jeden Flugplatz ein Objektblatt, das den Rahmen für künftige Aus- und Umbauten der Infrastruktur sowie für die Ausrichtung des Betriebs eines Flugplatzes verbindlich festlegt. Es enthält Vorgaben für den Betrieb des Flugplatzes, zum Perimeter, zur Lärmbelastung, zur Hindernisbegrenzung, zum Natur- und Landschaftsschutz sowie zur Erschliessung. Das Objektblatt ist eine Voraussetzung dafür, dass eine Flugplatzanlage die Genehmigung des Betriebsreglements und die Bewilligung von Flugplatzanlagen (Plangenehmigung) erhält. (mgt)



Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.