21:04 BAUPROJEKTE

Ricardo Bofill wohnt in einer ehemaligen Zementfabrik

Teaserbild-Quelle: Bild: Ricardo Bofill

Als der spanische Architekt Ricardo Bofill 1973 über eine ehemalige Zementfabrik stolperte, sah er darin keine verlassene Ruine. Bofill wagte einen tieferen Blick in das Grundstück hinein und sah darin die Gelegenheit, sein persönliches Märchenschloss zu bauen.

Die verlassene Ruine der alten Zementfabrik steht im spanischen Katalonien, im Nordosten der Iberischen Halbinsel. Bei der Entdeckung des kargen Industriedenkmals, war für Bofill bereits klar, dass er einen wertvollen Schatz gefunden hatte.

Kurzerhand kaufte er das Grundstück aus den frühen Zwanzigern und verwandelte die weitläufige Struktur der eingefallenen Silos und Verbindungen in ein verwunschenes Märchenheim, das Surrealismus, Brutalismus und Modernismus miteinander verbindet.

Die grundlegende Renovation – die die teilweise Zerstörung mit Dynamit und Drucklufthammer beinhaltete – nahm über ein Jahr in Anspruch und machte den Komplex lebensfähig. Um die harte Fassade zudem weicher zu gestalten, wurden die Flächen um das Bauwerk grosszügig bepflanzt und an den Wänden Rebflächen angelegt.

Traumhaus von Ricardo Bofill

Das ideale Heim ist aber noch immer nicht fertig: Der Architekt modifiziert es seit über 40 Jahren ununterbrochen nach seinen Vorstellungen – ein Ende sei noch lange nicht in Sicht. Der renovierte Komplex ist nämlich nicht nur Ricardo Bofills Traumhaus – es enthält auch einen Arbeitsbereich für sein Architekturbüro, einen Konferenz- und Ausstellungsraum, eine Modellwerkstatt, Gärten und Archivräume.

Die einzelnen Räume werden dabei von natürlichem Licht beleuchtet, das durch die grossen Fenster der einstigen Fabrik scheint. Während die Aussenhülle des Bauwerks eher roh und karg daherkommt, überrascht das Innenleben umso mehr: Die Räume sind mit warmen Farben und Texturen eingerichtet und zeigen auch einige zeitgenössische Elemente.

«Ich habe den Eindruck, ich würde in einem Schloss leben, dass mich vor der Aussenwelt und dem alltäglichen Leben beschützt», sagte Ricardo Bofill über sein Zuhause. «Die Zementfabrik ist ein wundervoller Arbeitsplatz. Das Leben geht hier in einer kontinuierlichen Folge weiter und der Unterschied zwischen Arbeit und Freizeit ist sehr klein.» (pb)

Weitere Informationen und Bilder zur Renovation der Fabrik unter: www.ricardobofill.com

https://www.youtube.com/embed/SIQlWkYijLM?autoplay=0&start=0&rel=0

Serie «Besondere Orte»

Mit der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze und Bauten auf der ganzen Welt vor.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.