12:11 BAUPROJEKTE

Kanton Bern kann Polizeizentrum für 343 Millionen bauen

Teaserbild-Quelle: MBA Architekten AG, Zürich

Der Kanton Bern kann in Niederwangen für 343 Millionen Franken ein neues Polizeizentrum bauen. Der Grosse Rat hat den Kredit am Mittwoch mit 113 zu 9 Stimmen angenommen.

Visualisierung neues Polizeizentrum Niederwangen Zugang

Quelle: MBA Architekten AG, Zürich

Mit dem neuen Polizeizentrum soll die kantonale Führungsinfrastruktur unter einem Dach vereint werden.

Hinter der Vorlage standen SP, FDP, Mitte, EVP, die fast geschlossene SVP und die Mehrheit der Grünen. Die wenigen Nein-Stimmen kamen aus den Reihen der SVP und der GLP, wie ein Blick auf das Abstimmungsprotokoll zeigt. Zudem enthielten sich 16 Grossratsmitglieder der GLP, der Grünen und der EDU der Stimme.

Kostensteigerung sorgte für Unbehagen

Für Unbehagen sorgte da und dort die Kostensteigerung, die im Lauf der Projektierung entstanden war. Im Jahr 2018 hatte die Regierung noch mit Gesamtkosten von 270 Millionen Franken gerechnet. Begründet wurde der höhere Kredit unter anderem mit den Zusatzflächen für die vom Grossen Rat verlangte Aufstockung des Polizeikorps.

Die Grünliberalen hatten laut ihrer Sprecherin Marianne Schild ein «ungutes Gefühl», weil die Bau- und Verkehrsdirektion bei anderen Grossprojekten keine glückliche Hand gehabt habe. Zudem sei der Preis für das neue Polizeizentrum sehr hoch, zumal es nicht einmal eine Lösung für die künftige Polizisten-Ausbildung liefere.

Mit der Erstellung des Polizeizentrums wird eine Totalunternehmung beauftragt. Dieses Modell bedinge eine straffe Kostenkontrolle, mahnten mehrere Redner. Der Bauherr müsse die Kosten während der gesamten Projektierungs- und Realisierungsphase konsequent kontrollieren.

Visualisierung neues Polizeizentrum Bern

Quelle: maaars architektur visualisierungen, Zürich

Visualisierung des neuen Polizeizentrums Bern, das auf dem Areal Juch/Hallmatt in Köniz gebaut werden soll.

«Modern und zweckmässig»

Für die grosse Ratsmehrheit war der Handlungsbedarf unbestritten. Die Standortkonzentration sei sinnvoll. Das geplante Zentrum sei «modern und zweckmässig, wenn auch nicht ganz günstig», sagte etwa Stefan Berger namens der SP/Juso-Fraktion.

Das neue Polizeizentrum Bern wird die gesamte kantonale Führungsinfrastruktur unter einem Dach vereinen. Daneben wird es Haft- und Befragungsräume, Schulungszimmer sowie Sport- und Verpflegungsräume geben. Rund 1400 Personen werden in Niederwangen (Gemeinde Köniz) arbeiten. 2023 soll mit dem Bau begonnen, 2028 das Gebäude eingeweiht werden.

Heute ist die Kantonspolizei im Raum Bern auf 18 Standorte verteilt. Das erschwert laut der Kantonsregierung die Zusammenarbeit und Führung moderner Polizeieinheiten zunehmend. Im Frühling 2017 stimmte der Grosse Rat der Konzentration auf neun Standorte inklusive Neubau in Niederwangen zu. (sda/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Bern?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.