12:38 BAUPROJEKTE

Grundstein für Erweiterung der Kantonsschule Sargans SG gelegt

Teaserbild-Quelle: Kanton St. Gallen

Am Mittwoch hat der Kanton St. Gallen den Grundstein für den Erweiterungsbau der Kantonsschule Sargans SG gelegt. Einsprachen hatten das über 50 Millionen Franken teure Bauprojekt um sieben Jahre verzögert.

Visualisierung Erweiterung Kantonsschule Sargans

Quelle: Kanton St. Gallen

Visualisierung: Neubau der Kantonsschule Sargans.

Das Bauprojekt beinhaltet einen Teilabriss der bestehenden Kantonsschule und einen Neubau als Erweiterung. Damit entsteht ein neuer Süd-West-Flügel, der L-Förmig an den Bestandsbau angelegt wird. Der neue Gebäudeteil wird künftig unter anderem die Aula und die Mensa sowie Unterrichts- und Vorbereitungsräume beheimaten.

Mit dem Ausbau werde nötiger Platz für einen zeitgemässen Unterricht geschaffen, heisst es in einer Mitteilung des Kantons St. Gallen. Mit der symbolischen Grundsteinlegung sind die Bauarbeiten am Mittwoch nun gestartet. Im Sommer 2026 soll die Erweiterung fertiggestellt sein.  

Mehrkosten aufgrund von Einsprachen

Das Projekt für den Ausbau der Kantonsschule hat eine lange Vorgeschichte. Das St. Galler Stimmvolk hiess für das Vorhaben bereits 2014 einen Kredit von 49,9 Millionen Franken gut. Wegen Einsprachen musste die Planung 2016 aber gestoppt werden. 

Zwei Jahre später gingen weitere 17 Einsprachen gegen den teilweisen Abbruch und Neubau der Kanti ein. Die Gemeinde Sargans wies die Rekurse aber alle ab und erteilte dem Kanton St. Gallen die Baubewilligung. Ein Anwohner reichte dagegen Rekurs ein.

2021 wies das Bundesgericht die Beschwerde des Anwohners ab, wodurch die letzte Hürde für das Projekt aus dem Weg geräumt war. Die Regierung beantragte daraufhin 2023 einen Nachtragskredit von 7,5 Millionen Franken, der mit erheblichen Mehrkosten als Folge des Unterbruchs begründet worden war. 

Es war bereits der zweite Nachtragskredit: 2020 hatte das Parlament knapp drei Millionen Franken für ein Provisorium bewilligt, das wegen der Verzögerungen nötig wurde.

Inbetriebnahme im Frühling 2026

Die Arbeiten für den Erweiterungsbau starteten bereits im Juli 2023 mit dem Abriss des alten West-Flügels des Schulgebäudes. Da der Baugrund laut Mitteilung «problematisch» ist, wird das Fundament auf Pfählen gebaut. Die Pfahlbohrungen starteten im Dezember 2023.

Voraussichtlich im Frühling 2026 ist das Bauprojekt laut Kanton abgeschlossen. So könne die Kantonsschule die neuen Räumlichkeiten im Schuljahr 2026/2027 in Betrieb nehmen. (pb/mgt/sda)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton St. Gallen?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Meva Schalungs-Systeme AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.