07:05 BAUPROJEKTE

Ein flexibler Holzboden für das Kolosseum von Rom

Teaserbild-Quelle: ahundt / pixabay.com

Das Kolosseum in Rom erhält einen Hightech-Boden. Er soll dafür sorgen, dass die Besucher das Monument in seiner „majestätischen Grösse“ erleben können und gleichzeitig den Untergrund des Kolosseums schützen.   


Kolosseum mit neuem Boden (Visualisierung)

Quelle: Milan Ingeneria / zvg

So soll das Kolosseum mit dem neuen Boden aussehen, wenn er geschlossen ist. Im alten Rom lag war der Holzboden zusätzlich mit Sand bedeckt.

Der Holzboden, auf dem einst Gladiatoren kämpften, soll im Kolosseum wieder auferstehen. Allerdings als eine Hightech-Version, die es den Besuchern ermöglicht, das Baudenkmal laut Kulturminister Dario Franceschini in seiner „majestätischen Grösse vom seinem Zentrum aus erleben zu können“.

Doch nicht nur das: Weil die Holzkonstruktion aus zahllosen beweglichen Lamellen besteht, kann sie den Blick auch auf den Untergrund freigeben. Daneben lässt sie sich je nach Bedürfnis einziehen oder aber auch anheben. Läuft alles nach Plan, ist der Boden 2023 eingebaut. – Es wird mit Kosten von rund 18 Millionen Euro gerechnet.

24 Lüftungsanlagen schützen vor Feuchtigkeit

Die Konstruktion stammt aus der Feder des Büros Milan Ingeneria. Zudem soll sie auch die darunterliegenden Überreste des Kolosseums etwa vor Witterungseinflüssen schützen. Dafür, dass der Untergrund des Monumentes in der Folge nicht unter Feuchtigkeit leidet, sorgen dereinst insgesamt 24, über den gesamten Perimeter verteilte Lüftungsanlagen. Laut den Ingenieuren kann die Luft auf diese Weise innert lediglich nur 30 Minuten vollständig ausgetauscht werden. (mai)

Video zum Projekt:


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.