18:01 BAUPROJEKTE

Düsseldorf erhält einen Calatrava-Boulevard bei der „Kö“

Teaserbild-Quelle: CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

An der Königsallee oder vielmehr der „Kö“, der Nobelshoppingmeile von Düsseldorf, soll ein „Luxusquartier mit internationaler Strahlkraft“ entstehen. Heute ist das Projekt aus der Feder von Santiago Calatrava vorgestellt worden. Hinter dem Projekt steht die auf Handelsimmobilien spezialisierte deutsche Centrum Gruppe.

Calatrava-Boulevard aus der Vogelperspektive

Quelle: CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Der Calatrava-Boulevard aus der Vogelperspektive, vom Nordwesten her gesehen.

Bei dem rund eine Milliarde Euro schweren Projekt handelt es sich um einen Boulevard, der parallel zur Königsallee verläuft und gleichzeitig eine Verbindung zwischen der Königstrasse mit der Steinstrasse schafft. -

Viel Grün und ein Glasdach, das sich öffnen lässt, sorgen laut Medienmitteilung der Centrum Gruppe für „eine wetterunabhängige, hohe Aufenthaltsqualität“. Pflanzen sind auch auf den Dachterrassen vorgesehen; Auf den Dächern sind Solarpanels geplant, sie sollen „die Nachhaltigkeit des Projekts“ unterstreichen.  - Hinter den markanten wellenförmigen Innen- und Aussenfassaden sollen internationale und lokale Spitzen-Gastronomie sowie Filialen von Luxusmarken einziehen, auf einer Fläche von rund 15‘000 Quadratmetern.  In den darüber liegenden Stockwerken werden auf total 22‘000 Quadratmetern Büroräumlichkeiten untergebracht.

Moncler und Fendi machen den Anfang 

„Der ‚Calatrava-Boulevard‘ unterstreicht einmal mehr die Internationalität unserer Stadt. Ich freue mich sehr, dass die Centrum-Gruppe die von der Kö abgewandten Grundstücke umfänglich neu und architektonisch herausragend entwickelt und dem weltbekannten Prachtboulevard so zu neuem und zusätzlichen Glanz verhilft“, wird Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller in der Medienmitteilung zitiert.  Derweil ist Uwe Reppegather, Geschäftsführender Gesellschafter der Centrum Gruppe überzeugt, dass das  Projekt „ein neues Wahrzeichen für die schönste Einkaufsstrasse Europas“ werden könne.

Die Modernisierung des Luxuslabelquartiers läuft allerdings schon. In den 2022 fertig gestellten Neubau der Königsstrasse 36 oder vielmehr der  „Kö36“ sind bereits Filialen von Moncler und Fendi eingezogen, wie in der Medienmitteilung weiter zu entnehmen ist.  Die Architektur des Gebäudes stammt allerdings nicht vom spanischen Stararchitekten sondern vom Düsseldorfer Büro Structurelab GmbH.

Ziel sei es, die Modernisierung schrittweise durchzuführen und hierbei den Geschäftsbetrieb auf der Königsallee möglichst wenig zu belasten, schreibt die Centrum Gruppe. Das gesamte Bauvorhaben soll bis 2028 realisiert sein. (mai/mgt)

Von Santiago Calatrava stammt übrigens auch das Geschäftshaus beim Bahnhof Stadelhofen in Zürich, dessen Bauarbeiten derzeit laufen.

Calatrava-Boulevard in Düsseldorf

Quelle: CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Calatrava-Boulevard in Düsseldorf von Innen.

Calatrava-Boulevard aus der Vogelperspektive

Quelle: CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

So fügt sich der Calatrava-Boulevard in die Umgebung ein.

Calatrava-Boulevard in Düsseldorf

Quelle: CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Wellenförmige Fassaden und ein Dach, dass sich je nach Wetter öffnen lässt: der Calatrava-Boulevard.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Rollende Werkstatt Kran AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.