08:08 BAUPROJEKTE

Diese Projekte beschäftigen den Kanton Obwalden 2021

Geschrieben von: Claudia Bertoldi (cb)
Teaser-Quelle: PD

In Sarnen soll die Psychiatrie erweitert und saniert werden. In Kerns soll ein neues Schlachthaus gebaut werden und in Alpnach sind die Bauarbeiten für den Hochwasserentlastungsstollen in vollem Gange. 

Visualisierung Sanierung und Erweiterung Psychiatrie Sarnen

Quelle: PD

Visualisierung: Sanierung und Erweiterung der Psychiatrie in Sarnen.

Sanierung und Erweiterung der Psychiatrie in Sarnen

Sarnen – Seit 2017 sichert die Luzerner Psychiatrie (lups) die psychiatrische Versorgung der Kantone Luzern, Nidwalden und Obwalden ab. Der Kanton Obwalden stellt dafür Räumlichkeiten am Standort Sarnen zur Verfügung. Der Kanton übernimmt nun auch die dringend notwendige Sanierung und Erweiterung des Gebäudes. 24 Planerteams beteiligten sich am Wettbewerb, denn die Luzerner Sigrist und Schweizer Architekten AG mit dem Projekt «Aurorafalter» gewonnen hat. 

Ausschlaggebend für diesen Entscheid war der behutsame Umgang mit dem denkmalgeschützten Gebäude, das sein Erscheinungsbild vor allem im Bereich der Fassade nicht verlieren soll. Das Dach wird zum Mansardengeschoss umgestaltet. Die Gesamtkosten für die Sanierung und Erweiterung der Psychiatrie werden nach dem Wettbewerbsstand auf 15,2 Millionen Franken veranschlagt. Die Arbeiten sollen bis Sommer 2024 erfolgen. Während der Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten kann das Gebäude nicht weitergenutzt werden. Für die rund zweijährige Bauphase wird eine Übergangslösung benötigt, die in unmittelbarer Nähe zum Spitalareal in der Unterkunft Freiteil zur Verfügung stehen. Dafür sind bauliche Massnahmen im Umfang von rund 1,4 Millionen Franken notwendig.

www.ow.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Obwalden


Visualisierung Neubau Schlachthaus in Kerns

Quelle: zvg

Visualisierung: Neubau des Schlachthauses in Kerns.

Neues Schlachthaus für Obwalden in Kerns

Kerns – Das Schlachthaus Ei in Sarnen ist momentan der einzige verbliebene Schlachtbetrieb im Kanton Obwalden. Die Struktur ist inzwischen überaltert und stösst aufgrund der steigenden Schlachtzahlen an ihre Kapazitätsgrenzen. Um den zu schlachtenden Tieren lange Transportwege zu ersparen und professionell in der Region schlachten zu können, soll ein Neubau in Kerns entstehen. Geplant ist ein dreigeschossiges Gewerbegebäude. Die Schlachthalle nimmt das Erdgeschoss ein. Büros, Aufenthaltsräume und ein Gewerberaum befinden sich im ersten Obergeschoss, im Dachgeschoss werden zwei Wohnungen realisiert. 

Die Genossenschaft Fleischhuis realisiert den Neubau und wird Eigentümerin. Der Neubau soll 8,4 Millionen Franken kosten. Die Baubewilligung der Einwohnergemeinde Kerns liegt bereits vor. Die Genossenschaftsversammlung hatte im November 2020 den entsprechenden Krediten zugestimmt. Die Finanzierung soll hauptsächlich über Eigenmittel, Spenden, Beiträge von Bund und Kanton, einen Investitionskredit und Bankdarlehen erfolgen. Der Bund stellte einen Beitrag von 1,06 Millionen Franken in Aussicht. Der Kanton muss eine Gegenleistung in der Höhe von 90 Prozent erbringen. Der Baustart ist für Anfang 2022 geplant. 

www.fleischhuis.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Obwalden


Drohnenaufnahme Hochwasserstollen Alpnach

Quelle: Kanton Obwalden

Hochwasserentlastungsstollen Sarneraatal: Anfang Januar hat die Tunnelbohrmaschine am Auslaufbauwerk Etschi ihre Arbeit aufgenommen und fräst sich in Richtung Einlaufbauwerk in Sachseln.

Hochwassersicherheit für das Sarneraatal 

Alpnach – Seit dem ersten Spatenstich im Februar 2018 werden im Sarneraatal mehrere Projekte zur Verbesserung der Hochwassersicherheit ausgeführt. Die Bauvorhaben an den die Portalbereichen des Hochwasserentlastungsstollens sind inzwischen weit vorangeschritten. Auch im Stollen geht es vorwärts: Anfang Januar hat die Tunnelbohrmaschine am Auslaufbauwerk Etschi ihre Arbeit aufgenommen und fräst sich in Richtung Einlaufbauwerk in Sachseln. 

In eineinhalb Jahren wird sich die Maschine insgesamt 6500 Tunnelmeter mit einer mittleren Tagesleistung von rund 20 Metern von unterhalb des Wichelsees Richtung Sarnersee durch den Berg bohren. Die ersten 2200 Meter verlaufen durch technisch anspruchsvollen Schrattenkalk. Am 19. Mai erfolgte ein bedeutender Wassereinbruch an der Ortsbrust bei Tunnelmeter 1359, was zu einem vorübergehenden Vortriebsstopp führte. Der Durchschlag in Sachseln soll im Sommer 2022 erfolgen, ob es zu Verzögerungen kommt, ist noch nicht abzusehen. Das Gesamtprojekt wird voraussichtlich nicht vor 2026 abgeschlossen sein. 

www.hochwasserschutz.ow.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Obwalden


Geschrieben von

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architektur- und Technikthemen.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.