11:11 BAUPROJEKTE

Kanton Bern startet Anfang 2022 Ausschreibung für Campus Biel

Teaserbild-Quelle: pool Architekten

Der Kanton Bern will trotz rechtlicher Unsicherheiten das Projekt des Bieler Fachhochschulcampus vorantreiben. Anfang 2022 lanciert er die neue Ausschreibung zur Auswahl eines Totalunternehmens. Gebaut wird aber erst, wenn rechtlich alles geklärt ist.

Visualisierung Fachhochschul-Campus Biel

Quelle: pool Architekten

Visualisierung des Campus Biel/Bienne.

Mit der Ausschreibung will die kantonale Baudirektion die Zeit nutzen, bis ein hängiges Enteignungsverfahren erledigt ist und die Baubewilligung vorliegt. Beim Kanton rechnet man mit einem Baustart frühestens 2026. Fertig wäre der neue Campus dann drei Jahre später, wie aus einer Mitteilung der Baudirektion vom Montag hervorgeht.

Die juristischen Querelen rund um die Enteignung sind nicht die einzige Baustelle des Projekts. So musste der Kanton im Jahr 2019 eine erste Ausschreibung abbrechen, nachdem die eingegangenen Offerten deutlich über dem Kreditrahmen von 233,5 Millionen Franken lagen. Der Kanton musste über die Bücher und hat das Projekt auf Sparpotenzial abgeklopft.

Zehn Millionen bei Beschaffung einsparen

25 bis 30 Millionen Franken sollen unter anderem durch Verzicht auf Nebenflächen und Parkplätze oder bei der Haustechnik und Energieversorgung erzielt werden. Weitere mindestens zehn Millionen Franken will der Kanton bei der Beschaffung einsparen. Er übernimmt dabei mehr Risiken selber, anstatt sie den ausführenden Unternehmen aufzubürden. Damit entfallen die in den ersten Offerten 2019 noch eingerechneten Risikozuschläge.

Die Beschaffung wird als sogenanntes selektives Dialogverfahren durchgeführt. In einer ersten, bereits durchgeführten Stufe, wurden vier Totalunternehmen ausgewählt. Im Dialog erhalten sie die Möglichkeit, weitere, auch kostensenkende Projektoptimierungen einzubringen.

Auf Basis des Angebots des obsiegenden Totalunternehmens lassen sich anschliessend die Gesamtkosten und die anfallenden Zusatzkosten präzise und unter Marktbedingungen ermitteln. Ausgehend von diesem Marktpreis wird der Kanton dem Grossen Rat dann den benötigten Zusatzkredit beantragen. Ein solcher wird trotz Einsparungen nötig und sich wahrscheinlich im höheren zweistelligen Millionenbereich bewegen. 

Juristischer Kampf um Enteignung

Der Kanton Bern will in Biel die beiden Fachhochschul-Departemente Technik und Informatik sowie Architektur, Holz und Bau konzentrieren. Ursprünglich war geplant, dass der neue Campus dieses Jahr in Betrieb geht. Doch noch klafft in Biel eine grosse Baugrube. 

Im September hatte das Bundesgericht entschieden, dass nicht die Stadt Biel das Enteignungsverfahren für ein tangiertes Areal am Rand des geplanten Campus durchführen darf, sondern dass dies der Kanton tun muss.

Die Verzögerungen beim Campus in Biel wirken sich auch auf die Realisierung eines Bildungscampus in Burgdorf aus. Der Neubau der Technischen Fachschule kann erst realisiert werden, wenn die Berner Fachhochschule von Burgdorf in den Campus Biel umgezogen ist. (sda/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.