16:03 BAUPRAXIS

Solarzellen leben länger mit Borsäuretriethylester

Teaserbild-Quelle: Bru-nO, Pixabay-Lizenz

Perowskit-Solarzellen leben länger als bisher angenommen: Forscher vom chinesischen Qingdao Institute of Bioenergy and Bioprocess Technologyn (QIBEBT) konnten ihren Alterungsprozess stoppen, indem sie Nebenreaktionen bei der Herstellung eingedämmt haben.

Solarzellen im Sonnenlicht (Symbolbild)

Quelle: Bru-nO, Pixabay-Lizenz

Ein neues Verfahren soll für langlebigere Solarzellen sorgen.

Die Nebenreaktionen, welche die Lebensdauer verkürzen, treten bei der Herstellung der Kristalle auf, die später das Sonnenlicht einfangen. Der sogenannte Precurser, oder vielmehr das Vorstufenmaterial, enthält unter anderem Methylammonium- und Formamidiniumiodid. Diese beiden Chemikalien gehen unerwünschte Verbindungen ein, wenn der Precurser erhitzt wird, damit die gewünschte Kristallstruktur entstehen kann. Dies wiederum wirkt sich auf Lebensdauer der Solarzellen aus.

Wie die Wissenschaftler herausgefunden haben, kann Borsäuretriethylester dies verhindern. Mit dem neuen Verfahren lasse sich die Solarzelle deutlich verbessern, sagt Forscher Cui Guanglei vom QIBEBT. Laut Guanglei ist es vor allem die industrielle Herstellung von Perowskit-Solarzellen von Bedeutung. (mai/mgt)

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge sowie weitere Hintergrundartikel zum Thema gesammelt. Die Ausgabe stellt neben anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.