13:01 BAUMARKT

Fliessestrich mit idealer Trocknungszeit

Teaserbild-Quelle: KBS AG

Ein ökologischer Calciumsulfat-Fliessestrich mit einer Trocknungszeit, die nicht zu kurz und nicht zu lang ist: Das bietet der KBS Eco-21. In nur drei Wochen ermöglicht der Minergie-Eco-zertifizierte Estrich aus Recycling-Gips einen zügigen Baufortschritt und verursacht weniger Heizaufwand.

Quelle: KBS AG

Für einmal zählt nicht nur «schneller» und «günstiger», wie das in der Bauwirtschaft oft der Fall ist. Obwohl die KBS AG seit über 15Jahren erfolgreich ihren schnell trocknenden Fliessestrich KBS «turbo» im Sortiment führt, ist eine Trocknungszeit von nur acht Tagen für viele Bauprogramme schlicht nicht notwendig.

Das Team machte sich also daran, einen Estrich zu entwickeln, der eine Trocknungszeit zwischen den heute verfügbaren acht Tagen beim KBS «turbo» und den cirka sechs Wochen bei normaltrocknenden Calciumsulfat-Estrichen erreicht und ausserdem weniger Energie zum Austrocknen benötigen sollte.

Dies stets mit dem klaren Fokus, dass das neue Produkt die bewährten Vorteile von Calciumsulfat Fliessestrich (CAF oder auch Anhydrit-Fliessestrich genannt) gegenüber Zementestrichen behalten würde. Denn der schnelle Einbau, die flexibleren Feldgrössen oder auch die Formstabilität (kein Rückschüsseln) von Calciumsulfat-Fliessestrichen sind für viele Bauherrn längst unverzichtbar geworden.

In Gesprächen mit Architekten und Verarbeitern hatte sich eine Trocknungsdauer von drei Wochen als ideal herausgestellt. Jedoch wollte das Team in erster Linie erreichen, dass die Einsatzdauer von mobilen Elektroheizungen so kurz wie möglich ausfällt. Wegen der niedrigeren Vorlauftemperaturen moderner Heizsysteme sind diese oftmals unumgänglich. Die Bauaustrocknung mit gewissen Heizungstypen wie zum Beispiel mit Erdsondenheizungen ist zudem gesetzlich ­verboten.

Eine Woche ohne Heizaufwand

Beim Eco-21 wird während der ersten Woche gar nicht geheizt. Für die im Winter allenfalls notwendige Frostsicherung genügt eine Vorlauftemperatur von 20Grad Celcius. Der Trocknungsprozess beginnt bei 25Grad Celcius, die Vorlauftemperatur wird etappenweise auf 50Grad Celcius hochgefahren und während nur cirka neun Tagen gehalten. Nach 21Tagen ist der Estrich belegreif, und der weitere Bodenaufbau kann beginnen – daher der Name Eco-21.

Der Fliessestrich KBS Eco-21 erfüllt die Vorgaben von Minergie-Eco: Er ist schadstoff-arm, verursacht wenig graue Energie und erfüllt die Entsorgungsvorgaben. Zudem ist seine Trocknungszeit sehr kurz. Aufgrund der guten Eigenschaften erhält das Produkt eine «eco-1»-Bewertung: es ist also «sehr gut geeignet» für Gebäude, die das Minergie-(P/A)-Eco-Label anstreben.

Beschleunigung des Baufortschritts

Für den Bauleiter bietet der umweltfreundliche Calciumsulfat-Fliessestrich den Vorteil, dass er die Termingerechte oder sogar vorzeitige Fertigstellung des Bauprojekts ermöglicht. Die Heizperiode mit hoher Luftfeuchtigkeit und Innenraumtemperatur dauert nur rund zwei Wochen. Abgesehen davon können die anderen Gewerke ungehindert und planmässig ihrer Arbeit nachgehen. Und weil man von Beginn an lüften darf, sinkt das Risiko von feuchtebedingten Bauschäden erheblich.

Weil Anhydrit-Fliessestrich sehr flüssig eingebracht wird, verdichtet er sich praktisch von selbst und umschliesst die Fussbodenheizungsrohre optimal. Aus demselben Grund sind sehr hohe Ebenheitsanforderungen erfüllbar und das Nachspachteln erübrigt sich weitgehend. Die Einbauhöhe von durchschnittlich nur 55Millimetern inklusive Fussbodenheizung spart Material und verringert den Lasteneintrag in die Baustruktur. Zu guter Letzt haben calciumsulfatgebundene Estriche nur ein sehr geringes Trockenschwinden, ohne das von Zementestrichen bekannte «Rückschüsseln».

Tel. 056 463 68 68
www.kbs-ag.ch

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Spälti Elektro AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.