11:48 BAUBRANCHE

Wohnen in der Schweiz: 1,4 Mio. Haushalte verfügen über Wohneigentum

Teaserbild-Quelle: Philippe Leone, Unsplash

1,4 Millionen Haushalte verfügten im 2022 haben über ihre eigene Immobilie. Das entspricht 36 Prozent aller Privathaushalte in der Schweiz. 730'000 dieser Haushalte besassen ein Einfamilienhaus. Dies teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit.

In Mietobjekten lebten in der Schweiz 2,4 Millionen Haushalte, wie einer Medienmitteilung des BFS weiter zu entnehmen ist. 

Im Durchschnitt beträgt eine Miete für 4-Zimmerwohnunge 1622 Franken pro Monat. Wie das BFS weiter mitteilt sind dabei Wohnungen, die vor weniger als zwei Jahren gebaut wurden, am teuersten:  Eine neue 4-Zimmerwohnung koste im Durchschnitt 2138 Franken pro Monat. Die Miete sei tiefer, je länger die Bewohner eines Privathaushalts in einer Mietwohnung lebten. - In den grossen Ballungszentren ist das Wohnen am teuersten: Zürich weist mit durchschnittlich 1997 Franken pro Monat für eine 4Zimmerwohnung die höchste Durchschnittsmiete unter den grössten Schweizer Städten auf.

Wärme in 70% der Mietwohnungen aus fossilen Energiequellen

Mehr als zwei Drittel oder rund 70 Prozent aller Mietwohnungen werden mit fossilen Energiequellen wie Heizöl oder Gas beheizt. Bei den Eigentumswohnungen sind es 57 Prozent. Diesen Umstand führt das BFS darauf zurück, dass Mieterinnen und Mieter häufiger in grossen, mit Öl- und Gaskesseln ausgerüsteten Gebäuden wohnen. Zudem sind Mietwohnungen wegen der räumlichen Verteilung häufiger an Fernwärmeanlagen angeschlossen als Eigentumswohnungen. Die Eigentumswohnungen sind im Gegenzug mit einem Anteil von 24 Prozent öfter mit einer Wärmepumpe versehen als Mietwohnungen (12 Prozent).

Knapp die Hälfte der Mietwohnungen in Privatbesitz

Mit 45 Prozent befand sich knapp die Hälfte der Mietwohnungen im 2023 im Besitz von Privatpersonen. Bei  43 Prozent davon handelte es sich um kleine Mietwohnungen mit einem oder zwei Zimmern. Bei den grossen Mietwohnungen mit fünf oder mehr Zimmern betraf es etwa 54 Prozent. Den tiefsten Anteil an Mietwohnungen in Privatbesitz hatte mit rund einem Viertel der Kanton Genf. Sehr deutlich höher lag er in den Kantonen Wallis und Tessin mit je fast 70 Prozent. (sda/mai)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Cosenz AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.