13:06 BAUBRANCHE

SBB: Auflockerungssprengung von Felsbrocken am Rossberg

Teaserbild-Quelle: SBB

Rund 300 Meter oberhalb der Bahnlinie zwischen Zug und Arth-Goldau hat sich ein rund 500 Tonnen schwerer und 180 Kubikmeter grosser Block von der Felswand des Rossbergs gelöst. Die SBB hat ihn mit Stahlseilen gesichert, ab morgen wird der Bocken abgetragen.

Felsbrocken

Quelle: SBB

Der gesicherte Felsbrocken am Rossberg. Morgen soll eine Lockerunssprengung stattfinden.

Wie die SBB mitteilt, ist der aus Nagelfluh bestehende Rossberg für Gesteinsbewegungen bekannt. Darum wird die Bahnlinie schon lange geschützt, unter anderem mit  Dämmen und Schutznetzen. Nachdem die Bahnlinie auf eine Doppelspur erweitert worden war, hatte man zusätzliche Schutznetze installiert. – Die Netze sind mit einem Alarmsystem versehen, damit die Strecke bei einem Steinschlag sofort gesperrt und der Bahnverkehr umgehend gestoppt werden kann.

Zudem wird das Gebiet auch regelmässig von Fachleuten der SBB überwacht und begangen. Im April haben sie bei einem Kontrollgang den Felsblock im steilen Wald oberhalb von Oberarth entdeckt. Der rund 500 Tonnen schwere Brocken war aus einer Felsstufe gekippt und rund zehn Meter weit auf eine darunterliegende Terrasse gerutscht.  Um zu verhindern, dass er weiter talwärts gleitet, wurde er mit einem Netz und Seilen aus Stahl gesichert.

Felsblock wird innerhalb eines Monats abgetragen

Morgen erfolgt nun eine Auflockerungssprengung des Brockens. Dies, damit der Fels danach kontrolliert, nach und nach abgetragen werden kann. Das Material wird dabei aus dem Hang mit einer provisorisch erstellten Materialseilbahn und mit Lastwagen in das Tal gebracht. Die Arbeiten dauern laut SBB rund einen Monat. Es seien keine Streckensperrungen vorgesehen.

Wie die SBB weiter schreibt, gehen Fachleute davon aus, dass es sich bei der Ablösung des Felsens um einen natürlichen Prozess entlang einer bestehenden Talklüftung handelt. (mgt/mai)


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Brun Marti Dytan AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.