09:07 BAUBRANCHE

Quartalsbericht 2/2019: Mehr Gesuche bei sinkender Bausumme

Teaserbild-Quelle: Stefan Schmid

Der Abschwung im Schweizer Bauhauptgewerbe setzte sich im 2. Quartal fort. Ins Gewicht fiel dabei der Rückgang beim Wohnbau, stützend wirkten der Wirtschafts- und der Bürobau. Die Konjunkturaussichten für 2019 sindleicht eingetrübt,die Prognosen bleibenaberpositiv.

Das Schweizer Bauhauptgewerbe hat sich im 2. Quartal weiter abgeschwächt. Die Bausumme geplanter Projekte sank im Vergleich zum Vorjahresquartal gesamthaft um 2,7 %. Allerdings gingen erneut mehr Baugesuche ein (+0,5 %). Bei geringeren Ausprägungen setzte sich damit die Entwicklung des ersten Quartals fort, als die Bausumme zurückging (-3,0 %) und bei den Gesuchen eine Zunahme zu verzeichnen war (+0,7 %).

In den letzten drei Monaten waren auch die Zementlieferungen rückläufig. Verglichen mit dem wachstumsstarken Vorjahresquartal reduzierten sich die Zementlieferungen um 3,6 %. Im Vergleich zur Vorjahresperioderesultierte laut Cemsuisse, dem Verband der Schweizerischen Zementindustrie, im ersten Halbjahr 2019 kumuliert aber lediglich ein Rückgang von 0,2 %.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Redaktor Baublatt

Seine Spezialgebiete sind wirtschaftliche Zusammenhänge, die Digitalisierung von Bauverfahren sowie Produkte und Dienstleistungen von Startup-Unternehmen.

Tel. +41 44 724 78 61 E-Mail

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge sowie weitere Hintergrundartikel zum Thema gesammelt. Die Ausgabe stellt neben anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.