20:09 BAUBRANCHE

Q3 2011: Trotz Krisenangst stramm auf Kurs

Teaserbild-Quelle: MichaelGaida / pixabay.com

Die Bauwirtschaft ist voll in Fahrt. In einzelnen Kantonen hat die Bauwirtschaft im Sommer die Grenze ihrer Auslastung erreicht. Einzelne öffentliche Bauherren beklagen, zu wenige Firmen würden auf Ausschreibungen noch offerieren.

Wohnbau bleibt dank Zuwanderung dynamisch

Als stärkste Stütze erweist sich der Wohnbau. Gemessen an der geplanten Bausumme erreicht er im 3. Quartal einen Anteil von zwei Dritteln oder 8,59 Milliarden Franken der gesamten Bauaufwendungen von 12,82 Milliarden. Auf den Wirtschaftsbau entfallen 19,1% oder 2,45 Milliarden. Das sind 13,4% mehr als im vorangehenden Quartal. Im Vorjahresquartal lag die geplante Bausumme leicht tiefer bei 12,56 Milliarden Franken (+2,1%). (Urs Rüttimann)

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Auch interessant

Anzeige

Quartalsberichte

Anhand von Baugesuchen und der Summen geplanter Hochbauprojekte oder weiterer Daten, die von der Docu Media Schweiz GmbH systematisch erfasst werden, bieten die Quartalsberichte statistische Analysen zur regionalen Bautätigkeit in der Schweiz und in einzelnen Marktsegmenten. Gegenstand der Baublatt-Analyse bilden auch Hintergrundinformationen zur konjunkturellen Entwicklung in den wichtigsten Industrieländern.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.