16:05 BAUBRANCHE

Kirunas goldenes Sauna-Ei

Teaserbild-Quelle: Jean-Baptiste Bélange

Das Künstlerduo Bigert & Bergström hat dem schwedischen Kiruna ein Ei gelegt: Sie haben für die 18'000-Einwohner-Stadt am Polarkreis eine Sauna entworfen, in der die Gäste nicht nur schwitzen, sondern auch Ideen ausbrüten sollen.

Goldenes Ei mit Dellen

Quelle: Jean-Baptiste Bélange

Eine güldene Sauna für den Neuanfang von Kiruna: Das "Ei" vom schwedischen Künstlerduo Bigert & Bergström.

Tief im Untergrund von Kiruna, der nördlichsten Stadt Schwedens, befindet sich eine gigantische Eisenerzmine. Jedes Jahr werden hier 24 Millionen Tonnen Roherz zutage gefördert. Dies hat Folgen. Denn weil mit dem Bergbau der Boden nach und nach ausgehöhlt wird, wird der Grund zunehmend unsicherer. Darum wird ganz Kiruna in den nächsten Jahren evakuiert.

Das schwedische Künstlerduo Bigert & Bergström für eine regionale Wohnbaugenossenschaft ein Monument für die «Züglete» und den Neuanfang der Stadt geschaffen: ein riesiges, goldenes Ei. Es ist allerdings viel mehr, als ein gleissendes Schmuckstück in weiter Landschaft. In seinem Inneren befindet sich eine Sauna. «Im arktischen Klima hat die Sauna eine Schlüsselfunktion», erklären die Künstler ihr Werk. Sie sei ebenso ein Ort der Wärme wie ein Raum der Besinnung.

«Wir haben diese Tradition aufgenommen und haben ein Symbol entwickelt, das in Bezug zur Wiedergeburt steht und als Brutstätte für neue Ideen dienen kann.» (mai)

Anzeige

Dossier

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben
© Baublatt

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.