19:11 BAUBRANCHE

Immobilien in den Alpen: Preise für Chalets stark gestiegen

Teaserbild-Quelle: Simon Mumenthaler, Unsplash

Chalets sind teurer geworden: Diejenigen, die im vergangenen Jahr ein Chalet in den französischen oder Schweizer Alpen gekauft haben, mussten deutlich tiefer in die Tasche greifen als im Jahr zuvor. Die Preise sind so stark wie schon einige Jahre nicht mehr gestiegen.

Der durchschnittliche Preis für ein Chalet mit vier Schlafzimmern nahm in 23 untersuchten Märkten zwischen Mitte 2021 und Mitte 2022 um 5,8 Prozent zu. Es handelt sich um die höchste Preissteigerung seit 2014. Dies geht aus dem aktuellen "Ski Property Index" der brititschen Immobilienagentur Knight Frank hervor. Untersucht wurden für den Index je elf Skigebiete in der Schweiz, in Frankreich und die Station Kitzbühel in Österreich.

Stark Nachfrage trifft auf limitiertes Angebot

Eine starke Nachfrage sei dabei auf ein limitiertes Angebot gestossen, begründet Knight Frank den Anstieg. Wegen der höheren Energiepreise und steigenden Zinsen respektive wegen den Finanzierungskosten zeichneten sich für Verkaufswillige aber Wolken am Horizont ab.  Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Preise für Immobilien am stärksten in Crans-Montana, gefolgt von St. Moritz, Klosters und Davos, die erste französische Station ist Les Gets und folgt auf Platz fünf. Die Preissteigerungsraten bewegen sich alle im zweistelligen Bereich. 

38'000 Franken für eine Quadratmeter Wohnfläche in Gstaad

Unter allen untersuchten Touristenorten zogen die Preise in Zermatt am wenigsten an, hier verzeichnet der Indes lediglich ein Plus von 0,5%. Allerdings rangiert die Destination bei den erzielten Quadratmeterpreisen mit gut 23'000 Euro im gesamten Alpenraum auf Platz fünf.  Noch mehr werden für den Quadratmeter im französischen Courchevel, in Verbier (je gut 27'000 Euro) und in St. Moritz (gut 28'000 Euro) bezahlt. Absoluter Spitzenreiter in dieser Kategorie ist Gstaad: Hier beläuft sich Quadratmeterpreis bei Wohnflächen auf beinahe 38'000 Euro. (sda/awp/mai)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.