09:54 BAUBRANCHE

Hindernisfreiheit: Spielplatz für alle

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die körperlich behinderten Kindern den Zugang zum Spielplatz verwehren. Mit sorgfältiger Planung lässt sich viel bewirken – und das kommt allen zugute, auch dem begleitenden Grosi mit dem Rollator, das dank geeigneter Wege den Enkeln überallhin folgen kann.

Verdichtung und wachsendes Verkehrsaufkommen lassen das sorglose Spielen auf Trottoirs und Plätzen immer weniger zu. Umso wichtiger sind Spielplätze als geschützter Erfahrungsraum. Häufig sind sie jedoch für Kinder, die eingeschränkt mobil sind, kaum nutzbar. Kies als Fallschutz, zu hohe Einstiege oder nur über Leitern zugängliche Rutschen verhindern, dass Kinder mit dem Rollstuhl auch nur in die Nähe gelangen können.

Nicht zu vergessen: Auch unter den Begleitpersonen gibt es Menschen mit einer Behinderung oder einer vorübergehenden Einschränkung, etwa einem Gipsbein, alte Menschen mit Stock oder ganz einfach Eltern mit Kinderwagen. Ihnen allen dient es, wenn die Spielgeräte durch geeigneten Untergrund zugänglich und die Wege glatt, flach und befahrbar sind. Mit guter Planung lässt sich fast jeder Spielplatz mindestens in Teilbereichen für alle zugänglich machen. Welcher Ort könnte besser geeignet sein für ein selbstverständliches Miteinander und somit für die immer wieder geforderte Inklusion Behinderter?

 Ideal, wenn man nichts merkt

«Ideal ist es, wenn man dem Spielplatz nichts anmerkt », bringt es Sandra Remund, Architektin bei der Stiftung «Denk an mich», auf den Punkt. Sie berät Bauträger bei der Planung von «Spielplätzen für alle», die auch für Kinder mit Einschränkungen geeignet sind. «Die Anteile der Spielgeräte, die für diese mitbenutzbar sind, sollten einfach in die Gesamtanlage eingepasst sein.

Geschrieben von

Regelmässige freie Mitarbeiterin für das Baublatt. Ihre Spezialgebiete sind Raumplanung, Grünräume sowie Natur- und Umweltthemen.

E-Mail

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Messerli Informatik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.