10:04 BAUBRANCHE

«GeoBIM» von Swisstopo: Wenn GIS und BIM einander ergänzen

Teaserbild-Quelle: Swisstopo

Geht es um die dreidimensionale digitale Erfassung und die Interpretation physischer Räume, hat das Bundesamt für Landestopografie Swisstopo jeweils ein gewichtiges Wort mitzureden. Beim Thema «GeoBIM» ergeben sich Schnittstellen zwischen Amt und Planungsbranche. Swisstopo ermöglicht mit Kolloquien einen Austausch zwischen beteiligten und interessierten Stellen.

Labor in Wabern

Quelle: Swisstopo

In seinem Labor arbeitet Swisstopo an einem GeoBIM-Modell des eigenen Areals in Wabern, Gemeinde Köniz.

Die Kolloquien von Swisstopo, welche jeweils im Winterhalbjahr stattfinden, dienen in erster Linie der internen Weiterbildung des eigenen Fachpersonals auf allen Stufen. Sie umfassen eine Serie von Vorträgen mit Diskussion zu ausgewählten Themen und sind auch interessierten Kreisen frei zugängig. Die letzte Veranstaltung dieses Halbjahres trug den Titel «GeoBIM: Von Geodaten zu BIM Daten». Wie ihre Vorgängerinnen fand sie aufgrund von Covid-19 online statt und lässt sich aktuell auf Youtube streamen. 

Maria Klonner von Swisstopo moderierte das Kolloquium. In ihrem einführenden Referat bezeichnete sie GeoBIM als die «Schnittmenge der Geo- und der BIM-Daten». Die Geodaten sieht man bei Swisstopo als Grundlage für Bauprojekte. Sie erlauben die Verortung des digitalen Zwillings auf der Erdoberfläche, was beispielsweise eine zuverlässige Überprüfung der Schattenwürfe erlaubt. Mit ihrer Hilfe ist die Verwendung von BIM-Modellen statt Plänen auf der Baustelle möglich, man spricht dann von «BIM2Field». Bei den Modellierungsparadigmen treffen sich der Bottom-up-Ansatz der proprietären Formate von BIM (Building Information Modeling) und der Top-down-Ansatz des Quasi-Standards Shapefiles von GIS (Geografische Informationssysteme).

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Freier Mitarbeiter für das Baublatt.

Anzeige

Dossier

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben
© Baublatt

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.