07:57 BAUBRANCHE

Frischer Wind beim BSA: Bollinger und Beer übernehmen das Ruder

Teaserbild-Quelle: Baslie Bornand

Lilitt Bollinger und Anja Beer wurden bei der 117. Generalversammlung des BSA am 24. Mai 2024 in Basel zu den neuen Co-Präsidentinnen des Bundes Schweizer Architektinnen und Architekten gewählt. Die bisherige Präsidentin Ludovica Molo wurde feierlich verabschiedet.

BSA Lilitt Bollinger und Anja Beer

Quelle: Baslie Bornand

Die neuen Co-Präsidentinnen des Bundes Schweizer Architektinnen und Architekten: Lilitt Bollinger und Anja Beer.

Lilitt Bollinger und Anja Beer haben sich durch ihre innovativen Arbeiten und ihr starkes Engagement in der Architekturszene einen Namen gemacht. Bollinger führt ihr eigenes Architekturbüro Lilitt Bollinger Studio in Nuglar, wurde 2019 für ihre Reihenhäuser auf einem alten Weinlager mit dem Goldenen Hasen der Zeitschrift Hochparterre ausgezeichnet. Beer, die nach einer Ausbildung zur Hochbauzeichnerin Architektur studierte, gründete zusammen mit David Merz das Architekturbüro Beer Merz in Basel. 

Beide Architektinnen wurden 2019 in den Bund Schweizer Architektinnen und Architekten aufgenommen und haben sich seither in verschiedenen Funktionen für die Qualität und Weiterentwicklung der Architektur eingesetzt. Lilitt Bollinger ist seit 2021 Gemeinderätin für das Ressort Hochbau und Planung in Nuglar-St. Pantaleon, wo sie sich für qualitätssichernde Verfahren einsetzt. Zudem engagiert sie sich seit 2024 in der Stadtbildkommission Zug. Anja Beer ist seit 2023 Mitglied der Ortsbildkommission der Gemeinde Riehen.

Neue Mitglieder im Vorstand

Im Zentralvorstand wurden neben Lilitt Bollinger und Anja Beer weitere Mitglieder gewählt. Zu den Neuzugängen zählen Pascale Guignard und Anja Meyer (BSA Zürich Aargau Glarus Graubünden), Raphaël Nussbaumer (FAS Genève) und Luca Deon (BSA Zentralschweiz).

Die Generalversammlung verabschiedete zudem Ludovica Molo nach acht Jahren als Präsidentin des BSA mit lang anhaltendem Applaus. Unter ihrer Leitung hat der BSA durch Tagungen und Publikationen eine hohe Sichtbarkeit erlangt und sich als wichtiger Ansprechpartner für Baukultur auf nationaler Ebene etablieren können. Molos charismatische Persönlichkeit und ihre Vielsprachlichkeit verliehen dem Verband eine unverwechselbare Präsenz sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene. Ihr professionelles Engagement und ihre visionäre Leitung haben den BSA zu einer Institution gemacht, die als Ansprechpartner für Baukultur geschätzt wird. (Text: Nina Farhumand, Schweizer Baudokumentation)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Spälti Elektro AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.