09:39 BAUBRANCHE

Deponie Höli in Liestal verletzt laut Weko Kartellgesetz

Teaserbild-Quelle: MIH83, pixabay.com, public-domain-ähnlich

Die Wettbewerbskomission (Weko) büsst die Deponie Höli Liestal AG mit einer Million Franken. Diese habe ihre Aktionäre gegenüber anderen Unternehmen jahrelang bevorzugt, heisst es in einer Mitteilung der Weko von Dienstag.

Die Deponie Höli in Liestal BL nehme in einem Umkreis von rund 40 Fahrminuten für nicht wiederverwertbare Bauabfälle eine marktbeherrschende Stellung ein, heisst es in der Mitteilung der Weko. Das Unternehmen habe ihre Aktionäre zu deutlich tieferen Preisen als Nichtaktionäre Abfallmaterial deponieren lassen.

Bau- und Entsorgungsunternehmen ohne Aktionärsstatus mussten Bauabfälle und Bodenaushub hingegen zu höheren Gebühren entsorgen. Dadurch waren diese weniger konkurrenzfähig als Aktionäre und wurden im Wettbewerb behindert, hält die Weko fest. Gegenüber Nichtaktionären habe die Deponie zudem vorübergehend die Materialannahme verweigert.

Selbstanzeige der Deponie

Die Deponie Höli habe damit ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht. Die Weko büsst das Unternehmen deshalb mit einer Million Franken. Nach Angaben der Kommission berücksichtigte sie bei ihrem Entscheid, dass die Deponie durch eine Selbstanzeige bei der Klärung des Falles mitwirkte. Der Entscheid der Weko kann an das Bundesverwaltungsgericht weitergezogen werden. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Malergeschäft Nesimi

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.