10:05 BAUBRANCHE

«Circular Globe»: Neues Label für kreislauffähige Unternehmen

Teaserbild-Quelle: Christoph Meinersmann, Pixabay-Lizenz

Unsere Wegwerfgesellschaft stösst an ihre Grenzen. Kreislaufwirtschaft ist angesagt. Ein Label mit objektiven Vergabekriterien macht den zirkulären Reifegrad eines ganzen Unternehmens oder einzelner Produkt-Service-Systeme sichtbar. 

Aushub und Rückbau

Quelle: Christoph Meinersmann, Pixabay-Lizenz

Aushub- und Rückbaumaterial machen in der Schweiz über vier Fünftel des Abfalls aus.

«Circular Globe»: So heisst ein neues Label, das die Kreislauffähigkeit von Unternehmen bewertet. Lanciert wurde es von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) und der österreichischen Quality Austria, den beiden in ihrem Land führenden Audit-, Bewertungs- und Zertifizierungsdienstleistern. 

Die Fachexperten von SQS und Quality Austria haben dafür laut einer Medienmitteilung gemeinsam ein objektives Assessment-Modell mit umfassendem Kriterienkatalog entwickelt. Dieses basiere auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und erprobter Praxiserfahrung. «Wir wollen Unternehmen dabei unterstützen, nachhaltige und zirkuläre Entscheidungen zu treffen und voranzutreiben», sagt Felix Müller, CEO der SQS. 

Bewertungsmodell, Label und Leitfaden in einem

Auf die Kreislauffähigkeit untersucht werden das gesamte System eines Unternehmens, das Management der Produkte und Dienstleistungen über den ganzen Lebenszyklus sowie die Wirksamkeit nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft. 

Mit dem Label «Circular Globe» werden somit Organisationen ausgezeichnet, die gemäss dem zweistufigen Assessment ihre Aktivitäten, Produkte und Dienstleistungen gezielt auf die Anforderungen der Kreislaufwirtschaft ausrichten. «Circular Globe» ist für Unternehmen jeder Art und Grösse geeignet, gerade auch als Leitfaden und Kompass auf dem Weg zu noch kreislauffähigeren Geschäftsmodellen. 

Mit einer unabhängigen Bestätigung der eigenen Kreislauffähigkeit könnten Unternehmen ihre Wettbewerbsposition langfristig stärken, heisst es in der Mitteilung weiter. Kunden und Mitarbeitende orientierten sich zunehmend an zirkulären Geschäftsmodellen, und Investoren suchten vermehrt nach nachhaltigen Anlagemöglichkeiten. Zudem dürften die einschlägigen Gesetze verschärft werden. (mgt) 

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.